Bezirksliga Nord: Der dritte Direktabsteiger und die beiden Releganten gesucht
Noch drei Entscheidungen offen

Weiden. (gb) Drei Entscheidungen sind gefallen, drei noch offen: Die DJK Gebenbach (1./57 Punkte) steht seit vergangenem Sonntag als Meister der Bezirksliga Oberpfalz Nord und Landesliga-Aufsteiger fest. In die Kreisliga verabschieden sich der SV Plößberg (15./28) und der SV Raigering (16./24). Gesucht werden noch die beiden Releganten sowie der dritte Direktabsteiger.

Zwei Runden vor Saisonende sind noch vier Teams im Rennen um Platz zwei, der zur Teilnahme an der Relegation zur Landesliga berechtigt. Die besten Karten hat die SpVgg Pfreimd (2./47), doch selbst die DJK Ensdorf (5./41), die am letzten Spieltag in Pfreimd antritt, hat noch Chancen. Dazwischen liegen punktgleich die nach der Winterpause ungeschlagene Sportvereinigung Grafenwöhr (3./44) und der SV Schwarzhofen (4./44).

Am 29. Spieltag reist Grafenwöhr zu Meister DJK Gebenbach, die drei Mitkonkurrenten haben es mit Gegnern zu tun, die im Kampf um den Klassenerhalt jeden Zähler benötigen. Wie schwer solche Spiele sind, bekamen die Pfreimder zuletzt bei der 2:4-Heimpleite gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz (12./35.) zu spüren. Unter den selben Voraussetzungen steht für die SpVgg am Samstag, 16. Mai, um 16 Uhr (alle Spiele werden zeitgleich ausgetragen) die Partie beim SC Luhe-Wildenau (9./36). Der SV Schwarzhofen empfängt den SV Kulmain (13./35), der momentan den Relegationsrang einnimmt. Die Ensdorfer erwarten die SpVgg SV Weiden II (14./34), die nach jetzigem Stand der dritte Direktabsteiger wäre.

Spannung im Tabellenkeller

Noch spannender als beim Kampf um Platz zwei geht es im Tabellenkeller zu. Den SC Katzdorf (7./39), der beim SV Sorghof (6./40) antritt, und die SpVgg SV Weiden II trennen nur fünf Zähler. Acht Teams bangen noch um den Klassenerhalt. Die SpVgg Vohenstrauß (8./38), die am vergangenen Sonntag mit ihrem 3:0-Sieg den SV Plößberg in die Kreisliga schickte, kann aus eigener Kraft alles klarmachen. Ein Dreier beim FC Amberg II (11./36) und die Klasse ist gesichert. Die Plößberger bestreiten gegen den SV Hahnbach (10./36) ihr vorerst letztes Heimspiel auf Bezirksebene. Das gilt auch für Raigering gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz. Während die beiden Gastgeber locker aufspielen können, geht es für die jeweiligen Gäste ums sportliche Überleben.

29. Spieltag

Samstag, 16. Mai, 16 Uhr: SV Raigering - ATSV Pirkensee-Ponholz (Hinspiel 0:3), SC Luhe-Wildenau - SpVgg Pfreimd (0:1), DJK Ensdorf - SpVgg SV Weiden II (1:4), SV Schwarzhofen - SV Kulmain (3:3), DJK Gebenbach - SV Grafenwöhr (3:2), SV Plößberg - SV Hahnbach (3:1), FC Amberg II - SpVgg Vohenstrauß (2:2), SV Sorghof - SC Katzdorf (4:1)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.