"Biblische Geschichte" siegt

Die "Biblische Geschichte" als Grundlage der Vertreibung aus dem Paradies - das war der erste Preis. Bilder: gru (2)

Die "Freuwillige Feierwehr - wenn wir löschen, durstet keiner mehr", so war Fasching in Weißenberg angesagt. Den Besuchern wurde die Geschichte von Adam und Eva mit der Vertreibung aus dem Paradies lebendig dargestellt.

Viele Wichtelmänner und -frauen, "Schwerverletzte" mit eigenem Ärzteteam und Vogelscheuchen, die Hutzelhof-Gemüse besser noch gedeihen lassen, waren gekommen. Das bunte Treiben der Freiwilligen Feuerwehr Weißenberg füllte den Pesold-Saal komplett. Die Kreativität bei den Verkleidungen war wiederum top. Lange hielt das Rätselraten an, wer hinter dieser oder jener originellen Maske wohl stecke. Die Anstrengungen aller Maschkerer hatten auf jeden Fall eine riesige Belohnung verdient.

Unter der weiblichen Vorstands-Regie - die "Chefin" war auch maskiert - sowie weiteren Helfern wie Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl, klappte die Prämierung perfekt. Originalität, Thema und Ausführung ließ nur einen Schluss zu, dass die "Biblische Geschichte" die höchste Punktzahl erzielte. Doch alle anderen Masken hatten sich ebenso einen Preis verdient. Alle zusammen tanzten sie zu den Klängen der "Holidays" eine Ehrenrunde.

Bei guter Verpflegung und ausgelassenem Treiben verflog die närrische Zeit schnell bis zum Morgengrauen.

Die Schweißperlen waren nicht nur den Maskierungen zuzuschreiben, sondern lagen auch in vielen flotten Tänzen begründet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weißenberg (147)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.