Bilanz bei den Fortuna-Keglern in Neukirchen - Durchaus zufriedenstellende Saison abgeschlossen
Sportlicher Leuchtturm in der Gemeinde

Bürgermeister Winfried Franz (von links) lobte die Fortuna-Aktivitäten; mit ihm zu sehen sind Sportwart Uwe Rupprecht, Konrad Strack, Patrick Hiltl, Günter Rupprecht, Vorsitzender Günther Engel sowie (vorne, unten) Christopher Hiltl. Bild: hfz
Durchweg zufriedene Gesichter bei der Jahreshauptversammlung des Sportkegelclubs Fortuna Neukirchen: Vorsitzender Günther Engel berichtete über die gesellschaftlichen Höhepunkte des abgelaufenen Jahres - unter anderem über das jährliche Hobbykegelturnier, das abermals im Mai stattfinden wird. Ferner sprach er von einer stabilen Mitgliederzahl und bedankte sich bei allen für ihr Engagement dem Verein gegenüber. Kathrin Niebler informierte über eine solide Finanzsituation, basierend auf einer stabilen Mitgliederzahl und gesellschaftlichen Veranstaltungen.

Für starken Unterbau

Sportwart Uwe Rupprecht blickte auf eine durchaus zufriedenstellende Saison zurück, aus der die zweite Mannschaft der Männer herausragte, die nach vier Jahren nun endlich zurück auf Bezirksebene sei: "Es ist wichtig, einen starken Unterbau für unsere Bezirksoberliga-Mannschaft zu haben", so Rupprecht.

Das Bezirksoberliga-Team habe lange um den Aufstieg mitgespielt, als einziges beide Partien gegen den späteren Meister gewonnen, sei aber am Ende doch nur Tabellenvierter geworden. Die dritte Formation dagegen habe alle überrascht und wäre um ein Haar gar aufgestiegen. Auch hier stand am Ende Rang vier. Insgesamt sei man jedoch seit Jahrzehnten der hochklassigste Verein der Gemeinde. Bei den Einzelmeisterschaften qualifizierten sich laut Rupprecht zwei Starter bei den Senioren A für die Bezirksmeisterschaft: Werner Hiltl und Günter Rupprecht. Ihnen gleich tat es Patrick Hiltl (U 23).

Barbara Berlinski bedauerte die schwierige Saison bei den Frauen mit nur mehr fünf Spielerinnen. Letztendlich habe man mit Platz sechs eine beachtliche Leistung erzielt. Bemerkenswert sei, dass Fortuna mit Andrea Übelacker die Schnittbeste der Liga stellt.

Außerdem qualifizierte sich Übelacker - nach Rang vier bei den Kreismeisterschaften - für die nächste Ebene bei den Frauen. Gleiches gelang Erika Horn durch Platz drei bei den Seniorinnen B.

Gemeinsam stark

Bürgermeister Winfried Franz lobte das Engagement des Vereins auch in schwierigen Zeiten stark zu bleiben. Gemeinsam mit Vorsitzendem Engel übernahm er die Ehrung der Mannschaftsbesten. Bei den Männern und Frauen waren dies neben Patrick Hiltl und Konrad Strack, während Andrea Übelacker und Günter Rupprecht zusätzlich zum Pokal des Schnittbesten, den des Clubmeisters überreicht bekamen. Schnittbester der Jugend wurde Christopher Hiltl.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.