Bilanz der Kontrollen abseits des Unfallgeschehens

Während ihrer Kontrollen zogen Polizeibeamte 24 alkoholisierte Kraftfahrzeugführer "aus dem Verkehr", bevor ein Unfall passierte. Neunmal kamen die Ordnungshüter rechtzeitig genug, um vor dem Beginn einer Promille-Fahrt die Zündschlüssel sicherzustellen.

In acht Fällen leitete die Polizei Verfahren ein, weil Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss ein Kraftfahrzeug lenkten. Im Vorjahr kam das drei Mal vor.

Zur Bekämpfung der Hauptursache überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit war das Laser-Handmessgerät der Inspektion Auerbach 2014 insgesamt 146 Stunden im Einsatz. In der Regel wird die Laserpistole nur eingesetzt, um grobe Verkehrsverstöße zu verfolgen.

Das sind solche, bei denen die Betroffenen die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 Stundenkilometer überschritten haben. Gegen 145 Fahrer wurde 2014 eine Bußgeldanzeige erstattet, die ihnen auch Punkte in Flensburg und teilweise ein Fahrverbot bescherte. Gegen weitere 26 flotte Fahrer wurde ein Verwarnungsgeld verhängt.

57 Brummis wurden kontrolliert und davon 20 beanstandet. Die Verstöße betrafen Lenk- und Ruhezeitüberschreitungen, Geschwindigkeitsverstöße und nicht vorhandene oder unvollständige Unterlagen und Erlaubnispapiere. (swt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.