Bilder, die Ruhe ausstrahlen

Christiane Flierl (links) stellt ihre Bilder aus; ihre Schwester Theresa unterstützte sie bei der Vernissage im Müllner-Hof. Bild: tie

Ein junges Talent ist die 22- jährige Christiane Flierl, die in Nürnberg Design studiert und derzeit ein sechsmonatiges Pflichtpraktikum in München absolviert. Mit einer Vernissage eröffnete sie die Ausstellung ihrer fotografischen Werke im Müllner-Hof. Schon immer war sie gerne mit der Kamera auf Tour.

Christiane Flierl ist nun die jüngste Künstlerin, die jemals im Müllner-Hof eigene Werke ausstellte. Sie selbst eröffnete ihre Werkschau, bedankte sich bei der Wirtin Ericka Hauser, die ihr diese Ausstellung ermöglicht hatte. Die zweite Danksagung galt Schwester Theresa, weil diese sich oft genug als Model zur Verfügung gestellt hatte. Die geschaffenen Portraits stellen die Schwestern vornehmlich inmitten einer eindringlich wirkenden Landschaft dar oder in nachdenklichen Posen. Die Landschaftsbilder ohne Person wiederum verleiten ebenfalls zu längerem Betrachten, weil sie so in sich stimmig erscheinen und vollkommene Ruhe ausstrahlen. Es gibt keinerlei Stress darin, und das überträgt sich nahtlos auf den Betrachter. Die Schwester darin vertieft diesen Eindruck noch.

Die 15-jährige Theresa gestaltete in der Vernissage zusätzlich eine musikalische Einlage mit drei Titeln: "Bleeding out" von Imagine Dragons, "The scientist" von Coldplay und "I see fire" von Ed Sheeran. Schade war nur, dass man bei den gespielten Gitarrenakkorden ihre Stimme nicht besser hören konnte. Ein Mikrofon hätte geholfen - auch gegen einige Gäste, die während ihres Gesangs und Spiels ungeniert weiterredeten. Aber das ist auch die einzige Kritik, die man bei dieser ansonsten gelungenen Veranstaltung anbringen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach (625)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.