Bioabfall-Beutel

Wichtig ist, dass die Abgabe an den Recyclinghöfen nur in Bioabfall-Beuteln erfolgt, die der Landkreis seinen Bürgern kostenlos zur Verfügung stellt. Diese Beutel, die mit einem Aufdruck auch für das Personal an den Recyclinghöfen leicht zu identifizieren sind, werden ebenso wie die grauen und blauen Wertstoffsäcke von den Gemeindeverwaltungen ausgegeben. Mit dem Bioabfall-Beutel wird sichergestellt, dass nur vollständig kompostierbare und biologisch abbaubare Beutel zum Sammelgut kommen. Außerdem gilt auch hier, dass die Anlieferung nur von privaten Haushalten in haushaltsüblichen Mengen erfolgen darf. Die Küchenabfälle werden in einer Kompostieranlage in der Region aufbereitet.

Folgende Abfälle dürfen in die Biotonne am Recyclinghof: Speisereste, Obst- und Gemüsereste, Salat, Fallobst, Eierschalen, Kaffeefilter, Teebeutel, Schalen von Früchten und Nüssen, Kartoffel- und Zwiebelschalen, sonstige Pflanzenabfälle aus der Wohnung wie z.B. Zimmerpflanzen, Küchenfette oder kompostierbare Einstreu von Kleintieren. Sehr feuchtes Material kann in Küchentücher eingewickelt werden.

Nicht angenommen werden: Garten- und Grüngutabfälle wie Laub, Rasenschnitt, Baum-, Stauden- und Strauchschnitt, Rinden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.