Black Pub trifft ins Schwarze

Die Bezirksoberligamannschaft von links: Riccardo Auletta, Thomas Moller, Danijel Lukic, Benny Looser, Florian und Christian Moller. Bild: ak

Raus aus dem Dornröschendasein - rein ins Rampenlicht des Leistungssports. Das ist das erklärte Ziel der Mitglieder des Dartclubs DC Black Pub. Grund genug haben sie ob ihrer sportlichen Leistungen. Die Tür zur Bundesliga stand bereits offen.

Dart ist ein junger Sport, der immer mehr Anhänger gewinnt. So auch beim vor vier Jahren gegründeten Kulmainer Dartclub Black Pub. Wegen interner Unstimmigkeiten trennte man sich damals vom Dartclub Mona Lisa und gründete einen eigenen. Theresia und Norbert Fröhler, Eigentümer des gleichnamigen Gasthauses in Erdenweis, schafften Platz im Nebenzimmer für die Dartspieler.

Dort wird seither trainiert und der Punktspielbetrieb ausgetragen. Der aktive Teil des Vereins ist bereits auf 15 Spieler angewachsen, die in zwei Mannschaften die Wettkämpfe bestreiten. 2011 startete der Dartclub in die Herbstsaison in der B-Klasse und schaffte prompt den Aufstieg in die A-Klasse. In der Frühjahrssaison 2012 gelangen die Meisterschaft und der Durchmarsch in die Bezirksliga. Auch dort waren die Black Pubs im Herbst nicht zu stoppen und wurden Bezirksligameister. Mit jeweils zwei vierten Plätzen in den beiden Spielreihen in 2013 und einem viertem Platz im Herbst 2014 zeigte die Leistungskurve weiter beständig nach oben. Nachdem der Spielerkader verstärkt werden konnte, wurde die Erste vorzeitig Bezirksoberligameister in der Frühjahrsspielzeit 2015.

"Wie auch beim Fußball gibt's hier häufig Spielerwechsel, je höherklassiger man spielt", erklärt Thomas Moller. Organisationstechnisch spielt der Verein in der "Brunner-Liga". Diese hat ihren Namen vom Automatenaufsteller Brunner aus Weiherhammer, der die Dart-Automaten für Trainings- und Wettkampfbetrieb stellt. Gespielt wird in sechs Klassen bis zur Bundesliga, deren Tür man durch die Bezirksoberligameisterschaft einen Spalt aufgestoßen hatte. Am 1. August kämpften die 1.0-Black-Pub's in der Qualifikation gegen andere Qualifikanten aus der Region. Trotz hohem Engagement verlor man das Aufstiegsrennen zur Bundesliga knapp gegen Bundesligaabsteiger DC Red Devils Rothenstadt.

Auch die 2012 gegründete zweite Mannschaft hat eine steile Karriere hinter sich. Sie stieg 2013 in die A-Klasse auf und wurde in der Herbstsaison erneut Meister. In der Bezirksliga belegte die Zweite 2014 die Plätze fünf und vier und schaffte in der Frühjahrsspielzeit 2015 den Klassenerhalt.

Insgesamt kann "Black Pub" auf ein sportlich erfolgreiches Halbjahr zurückblicken und will auch im Herbst wieder ganz vorne in der Bezirks- und Bezirksoberliga mitspielen. "Darten ist nicht billig", verdeutlicht Thomas Moller, da die Spiele an den von Automatenfirmen aufgestellten Geräten per Geldeinwurf bezahlt werden müssen. "Für ein 501-Spiel sind im Training und Spielbetrieb 50 Cent einzuwerfen. In der Bezirksoberliga kostet eine Saison für die ganze Mannschaft bis zu 300 Euro. So haben sich viele Darter im Keller oder Hobbyraum einen eigenen Dartautomaten oder eine einfache Sisalfasernscheibe zugelegt.

Die neue Spielsaison "Herbstsaison" beginnt Mitte September. Wer reinschnuppern und das Darten probieren will, ist zum Freitagstraining ab 19 Uhr in der Gaststätte Fröhler willkommen. Nach Absprache per Mail mit Thomas Moller kann auch ein Training im "Steeldart" abgehalten werden. Informationen können unter www.dc-black-pub.de nachgelesen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.