Blaskapelle St. Georg erfreut Gäste mit bayerisch-böhmischer Musik - Erlös für Jugend
Nach der Brotzeit den Saulocker

Seit der Gründung vor 27 Jahren ist Stefan Zapfer mit seiner Tuba schon bei der Blaskapelle St. Georg.
(sön) "Mit Blasmusik in den Sommer" hieß es beim Sommerfest der Blaskapelle St. Georg. Nach Gottesdienst und Fronleichnamsprozession hatte sie zum Frühschoppen und anschließenden Mittagessen vor dem Pfarrheim St. Josef eingeladen.

Bei Surbraten, Spanferkel sowie Schmankerln vom Grill und einer Halben konnte man den Klängen des Orchesters lauschen. Am frühen Nachmittag hieß es dann Bühne frei für die fünfköpfige Volksmusikgruppe der Blaskapelle. Sie legte mit Zwiefachen wie "Böhmischer Wind", "Eisenkeilnest" und dem "Saulocker" los und spielte auch danach weiter zünftig bayrisch-böhmisch auf. Anschließend trat das rund 30-köpfige Orchester unter Stabführung von Miroslaw Zgrzendek auf.

"Sie unterstützen durch Ihr Kommen die Blaskapelle".dankte Vorsitzender Klaus Nemeth den zahlreichen Gästen, "denn der Erlös des Sommerfests trägt dazu bei, den Kindern eine musikalische Ausbildung zu ermöglichen." Er freue sich besonders auch über auswärtige Gäste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3382)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.