Blasmusik vom Feinsten geboten

Fest im Griff hatten die Musikanten der Kapelle "Kaiserschmarrn" die Besucher in der Festhalle auf dem Betriebsgelände der Zimmerei Ring. Bilder: mmj (2)

Die Musikanten der "Blechlawine" hatten zu ihrem Gründungsfest eingeladen. Am Samstagabend rollte wahrlich eine musikalische Lawine durch die Festhalle der Zimmerei Ring.

Wenn Musikanten feiern, ist immer Stimmung garantiert. So auch beim fünften Geburtstag der "Blechlawine". Im Jahr 2010 formierte sich die Gruppe "zwecks da Freid", und seitdem sorgen die Mitglieder immer wieder für die Musik. Ein Hauptaugenmerk gilt dem Erhalt bayerischer Wirtshaus- und Stammtischkultur.

Bierprinzessin hält Hof

Dass diese elf Musikanten mittlerweile über die Gemeindegrenze hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht haben, zeigte sich am Samstagabend in der Festhalle. "Blechlawine"-Sprecher Alfred Ferstl begrüßte die Besucher, die aus allen Richtungen gekommen waren. Bürgermeister Manfred Dirscherl, sein Amtsvorgänger und Ehrenbürger Hans Wirnshofer und der Gemeinderat waren dabei, sowie verschiedene Vereine, auch aus umliegenden Gemeinden. Von der Rhaner Brauerei waren Stefanie Plößl und Bierprinzessin Yvonne gekommen. Musikantenkollegen bis aus Bad Enbach, Winklarn und Roggenstein zeigten ihre Verbundenheit zur "Blechlawine".

Einen besonderen Dank sprach Ferstl an zweiten Bürgermeister und Zimmerermeister Christian Ring aus, der sein Betriebsgelände für die Festlichkeiten zur Verfügung stellte. Ring gratulierte zum Geburtstag der Musikanten. Ebenfalls Glückwünsche gab es von Bürgermeister Manfred Dirscherl, der das erste Fass Festbier anzapfte. Der Holzbau-Firma Ring wünschte er weiterhin viel Erfolg.

Handgemachte Musik

Und dann legte die Kapelle "Kaiserschmarrn" los. Diese Gruppe hat sich der bayerischen Blasmusik und dem Spaß an schönen Klängen verschrieben und stellte dies eindrucksvoll unter Beweis. Irgendwelche technische Unterstützung war bei ihrem Auftritt nicht auszumachen, sämtliche Musik kam original von den Instrumenten. Schon beim Eröffnungsmarsch waren sich die Besucher einig: mit der "Kaiserschmarrn"-Verpflichtung hat die "Blechlawine" einen Volltreffer gelandet.

Die "Fast-schon-Profi-Musiker", die abseits der Bühne als Studenten, Mediziner, Lehrer oder Bauingenieur tätig sind, beherrschten ihre Instrumente hervorragend und entpuppten sich auch als echte Stimmungskanonen. Ob Blasmusik aus der k.u.k.-Zeit, Zwiefache, Landler, Polka oder Marsch - alles hatten sie in ihrem Repertoire. Dabei wurde böhmisch geträumt und auch den Kaiserjägern gehuldigt. Wenn dann aus den Reihen der Besucher ein besonderer Musikwunsch kam, wurde dieser prompt erfüllt. Von den Gästen war dann schnell eine kleine Tanzfläche gefunden, und die Bänke wurden nicht nur zum Sitzen benutzt. Als die Musikanten noch dazu durch das Publikum zogen, brodelte die Festhalle.

Einig waren sich schließlich alle: "Blechlawine" und "Kaiserschmarrn" hatten für eine stimmungsvolle Geburtstagsfeier gesorgt, die auch als bunter Heimatabend in die Chronik der "Blechlawine" eingetragen werden kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.