Blick in Nachbars Garten werfen
Im Blickpunkt

Tirschenreuth. (bz) Es ist inzwischen eine 15-jährige Tradition im Landkreis, Privatgärten am letzten Sonntag im Juni der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch heuer wieder können Interessierte einen Blick in Nachbars Garten werden. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Fuhrmannsreuth, Ebnath, Wernersreuth und Kulmain. Vorab berichtet "Querbeet" im Bayerischen Fernsehen über die Aktion. Die Aufnahmen wurden bereits 2014 im Garfen der Familie Schiffner in Kulmain gedreht. Eine Folge des Gartenreiseführers, der zur Gartenschau bayernweit verteilt worden ist.

Schafe unter der Photovoltaik

Tirschenreuth. (as) "Wir brauchen noch etwas Zeit, bis wir in die Gewinnzone kommen", fasste Deponiechef Peter Förster die Entwicklung bei der Photovoltaik-Anlage in Steinmühle zusammen. Die eingespeiste Menge bezifferte er im Jahresbericht mit gut 1,2 Millionen Kilowattstunden, etwas mehr als im ersten Jahr 2013 seit Fertigstellung der Anlage. Daraus berechnete sich ein Erlös von 233 430 Euro (Vorjahr 217 710 Euro): "Das entspricht der Prognose."

Nach mehr oder weniger gescheiterten Versuchen, die Flächen unter den Photovoltaik-Modulen mit speziellen Geräten materialschonend zu mähen, stellte man auf der Deponie übrigens auf Schafbeweidung um. Die Tiere halten den Bewuchs kurz, ohne Steinschlag zu erzeugen und damit die Module zu beschädigen, berichtete Förster.

Zitate

"Werden die Schafe, die auf der Deponie weiden, später ganz normal vermarktet? Ich würde die nicht mehr essen."

Hans Klupp, Fraktionssprecher der Freien Wähler

"Das sind die wohl bestuntersuchten Schichten im Landkreis. Da esse ich lieber ein Schaf von der Deponie."

Deponieleiter Peter Förster

Tipps und Termine Zukunft durch berufliche Bildung

Tirschenreuth. "Nachdem jahrelang die akademische Ausbildung betont wurde, ist es nun an der Zeit, den Wert und das Ansehen der beruflichen Bildung wieder stärker hervorzuheben." Sagen die Freien Wähler im Landkreis und laden zu einer Diskussion zu dem Thema am Donnerstag, 26. März, um 20 Uhr im Café des Porzellanmuseums ein. Um 19 Uhr ist eine Führung durch die Firma Metallbau Forster. Es müsse versucht werden, das Image der beruflichen Bildung wieder aufzuwerten und ihre Chancen klar zu benennen.

Waldameisen die besseren Geologen?

Tirschenreuth. Der Ameisenschutzverein lädt zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 27. März, um 19 Uhr im Gasthaus "Stern" in Falkenberg ein. Als Referentin konnte Diplom-Geologin Dr. Gabriele Berberich von der Universität Duisburg-Essen gewonnen werden. Sie hält einen Vortrag zum Thema: "Sind Waldameisen die besseren Geologen?"
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.