Blue Devils am Freitag beim EV Regensburg
Im vierten Derby ein Erfolgserlebnis?

2:4 und 2:3 in Weiden, 5:11 in Regensburg: Nach den drei Oberpfalzderbys in dieser Saison gab es immer enttäuschte Gesichter bei den Spielern der Blue Devils (von links Oliver Engmann, Ralf Herbst, David Pojkar und Kapitän Florian Zellner). Am Freitag steigt in der Regensburger Donau-Arena das vierte Nachbarduell. Bild: Gebert
Weiden. (gb) Der Siegeszug des EHC Freiburg hält an, der Heimnimbus des EHC Bayreuth ist gebrochen und in Bad Tölz gibt es seit Dienstag einen neuen Trainer: Das sind die wichtigsten Schlagzeilen der letzten Tage in der Oberliga Süd.

Der souveräne Spitzenreiter EHC Freiburg (1./87 Punkte) steht inzwischen bei einem Dutzend Siegen hintereinander. Elf Zähler beträgt der Vorsprung auf den EV Regensburg (2./76), der am Sonntag, 8. Februar, zum Top-Spiel der 38. Runde in den Breisgau reist. Am selben Tag steigt zwischen dem EHC Bayreuth (3./74) und dem VER Selb (4./72) ein weiteres Schlagerspiel. Ausgerechnet vor dem Oberfrankenderby ist die grandiose Heimserie der Tigers gerissen. Nach 17 Heimsiegen gab es am vergangenen Freitag ein 2:3 nach Verlängerung gegen Deggendorf.

Trainerwechsel in Bad Tölz

Die "Top 4" sind bereits für die Play-offs qualifiziert, die vier Klubs dahinter - EC Peiting (5./57), EC Bad Tölz (6./56), Deggendorfer SC (7./54) und EHC Klostersee (8./53) - so gut wie. Dennoch geht vor allem in Bad Tölz die Angst vor einer schlechten Ausgangsposition für den Saisonhöhepunkt um. Nach vier Niederlagen in Folge trennte sich der Traditionsverein in beiderseitigem Einvernehmen von Trainer Florian Funk. Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter: Der Tölzer Rekordspieler Yanick Dubé, der nach der vergangenen Saison seine aktive Karriere beendet hatte und seitdem im Nachwuchs tätig war, leitete am Dienstag das erste Training.

Dem ERC Sonthofen (9./41) bleibt zwar noch eine theoretische Chance, doch vermutlich wird der Neuling mit dem TSV Erding (10./28), den Blue Devils Weiden (11./28) und dem EV Füssen (12./25) die Play-downs bestreiten. Spannung verspricht der Dreikampf um Rang zehn, der das Heimrecht in Runde eins garantiert.

Bisher nur Niederlagen

Die Blue Devils vergaben am vergangenen Sonntag "big points", als sie in Sonthofen nach einer 3:1-Führung mit 4:7 unterlagen. Und jetzt warten zwei Gegner, die in den sechs bisherigen Aufeinandertreffen immer das bessere Ende für sich hatten. Am Freitag, 6. Februar, treten die Weidener zum vierten Oberpfalzderby beim EV Regensburg an und am Sonntag, 8. Februar, gastiert der EHC Klostersee in der Hans-Schröpf-Arena. Gibt es ein Erfolgserlebnis?

37. Spieltag

Freitag, 6. Februar, 19.30 Uhr: EC Bad Tölz - ERC Sonthofen (bisherige Ergebnisse 5:1, 9:5, 5:2); 20 Uhr: VER Selb - EHC Freiburg (2:1 n. P., 3:6, 1:8), TSV Erding - EC Peiting (2:5, 2:1 n. V., 3:5), EV Regensburg - Blue Devils Weiden (4:2, 11:5, 3:2), Deggendorfer SC - EV Füssen (4:3, 3:2, 4:3), EHC Klostersee - EHC Bayreuth (1:4, 3:2, 2:4)

38. Spieltag

Sonntag, 8. Februar, 17 Uhr: EC Peiting - EC Bad Tölz (5:6 n. P., 3:5, 1:5); 18 Uhr: EHC Bayreuth - VER Selb (1:2 n. P., 7:4, 3:5), EV Füssen - TSV Erding (2:1 n. P., 4:0, 2:1), EHC Freiburg - EV Regensburg (4:7, 6:3, 5:6 n. P.), ERC Sonthofen - Deggendorfer SC (2:4, 1:2, 2:5); 18.30 Uhr: Blue Devils Weiden - EHC Klostersee (3:5, 2:6, 0:2)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.