Blue Devils wollen nachlegen

Konstantin Firsanov (vorne) und Veit Holzmann (rechts) sorgten am Sonntag ständig für Unruhe vor dem Kasten des ERC Sonthofen. Mit ihren Toren zum 4:3 und 5:3 machten sie in der Schlussphase den Weidener Sieg perfekt. Heute um 20 Uhr steigt in Sonthofen Match drei der Play-down-Serie um den Klassenerhalt. Bild: Gebert

Mit dem Schwung des Sieges vom Sonntag gehen die Blue Devils ins dritte Play-down-Match gegen den ERC Sonthofen. "Wir wollen so weitermachen, wie wir gestern aufgehört haben", sagte Trainer Josef Hefner vor dem Training am Montagabend.

Weiden. (gb) Nach der 1:7-Auftaktpleite in Sonthofen erkämpften sich die Blue Devils am Sonntag mit einem furiosen Endspurt einen 5:3-Erfolg und schafften damit den Ausgleich in der Best-of-five-Serie um den Klassenerhalt. "Dieser Sieg ist sehr gut für die Moral und gibt auf jeden Fall einen Motivationsschub", ist Josef Hefner vor Match drei heute um 20 Uhr im Allgäu überzeugt. Der Devils-Coach sieht auch einen kleinen psychologischen Vorteil nach der erfolgreichen Aufholjagd mit drei Toren in den letzten zehn Minuten. "Unser Ziel ist es, von Anfang an daran anzuknüpfen."

Bei der Aufstellung will sich Hefner nicht in die Karten schauen lassen. Deshalb entscheidet er kurzfristig, ob er auf der zweiten Ausländerposition neben Jiri Kuchler erneut Verteidiger David Pojkar oder Stürmer Frantisek Mrazek aufbietet. Fest steht, dass Marius Pöpel wieder hinten spielt und Konstantin Firsanov nach seinem tollen Comeback von Beginn an aufläuft. "Er hat lange nicht trainiert, doch mit seiner Statur und Schnelligkeit hat er Schwung gebracht", lobt Hefner den DEL-erfahrenen Angreifer, der wegen einer Knochenabsplitterung im Handgelenk fünf Wochen außer Gefecht war. Zwischen den Pfosten steht Daniel Huber, für den beruflich verhinderten Oliver Engmann fährt Carl Schmidmeyer als zweiter Keeper mit ins Allgäu.

Um die Play-down-Serie für sich zu entscheiden, müssen die Blue Devils - vorausgesetzt, sie gewinnen am Freitag, 13. März, auch das zweite Heimspiel - mindestens einmal das Sonthofener Eis als Sieger verlassen. Entweder heute, oder am Sonntag, 15. März, im dann entscheidenden fünften Match.

Aufgebot Blue Devils: Huber, Schmidmeyer - Herbst, Willaschek, Pöpel, Synowiec, Pojkar, Gejerhos, Ehmann - Siller, Schopper, Firsanov, Jirik, Mrazek, Borrmann, Holzmann, Zellner, Waldowsky, Dam, Kuchler
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.