Blues gegen Herbstblues

Willie Salomon (links) und Rainer Brunn gastieren am Samstag in der "Bergbräu" in Arzberg. Das Duo zelebriert eine musikalische Zeitreise durch die Entwicklung des Acoustic Blues. Bild: privat

Mit Rainer Brunn und Willie Salomon kommen am Samstag, 8. November, zwei renommierte Blues-Gitarristen nach Arzberg. Das Konzert im Festsaal der "Bergbräu" beginnt um 20 Uhr.

Die Städtische Sing- und Musikschule Arzberg setzt mit den "Masters of Acoustic Blues Guitar" die Veranstaltungsreihe "Musik der Gitarre" fort. Schüler der Gitarrenklasse von Thomas Pitzl gestalten an diesem Abend ein Vorprogramm - ebenfalls mit Acoustic Blues. Eintrittskarten gibt es nur an der Abendkasse (zehn Euro); Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Rainer Brunn und Willie Salomon trafen sich im Oktober 2012 erstmals für zwei gemeinsame Konzerte. Das begeisterte Publikum sowie das spontane Verständnis untereinander bewog die beiden Musiker dazu, zukünftig regelmäßig gemeinsam aufzutreten. Das Programm des Duos lässt sich als Streifzug durch die vielfältigen Spielarten des traditionellen Country Blues mit individuellen Arrangements bekannter Bluesklassiker beschreiben. Zu hören sind aber auch Ausflüge in verwandte Genres wie Ragtime, Old Time Jazz, Gospel- und Folk Music.

Rainer Brunn hat einen druckvoll-groovigen Gitarrenstil entwickelt und begeistert mit seiner ausdrucksstarken Stimme sein Publikum. Er war 20 Jahre lang Gitarrist der Irish-Folk-Formation "Musgrave" und tourte mit der "Asylum String Band" sowie mit "Acoustic Drive" im In- und Ausland, informiert Thomas Pitzl, Leiter der Städtischen Musikschule. Seit etwa zehn Jahren ist Brunn wieder bei seinen ursprünglichen Wurzeln, dem traditionellen, akustischen Blues angekommen - frei von jeglichem Purismus. Ragtime und swingende Stücke fehlen ebenso wenig wie einfühlsame Balladen und Instrumentaltitel.

Autodidakt

Willie Salomon wuchs in einer deutsch-amerikanischen Familie auf und verbrachte Teile seiner Kindheit in New York. Nach zwei Jahren klassischem Klavierunterricht kam er schon als Teenager mit der frühen, urwüchsigen Bluesmusik in Berührung. Er lernte autodidaktisch sich mit Blues und Boogie Piano auszudrücken und entdeckte Bottleneck- (Slide) und Fingerstyle-Gitarre für sich. Den ersten musikalischen Schliff holte er sich als Straßenmusiker in San Francisco in den 70er Jahren.

Auf Reisen durch die USA hatte der junge Willie Salomon Gelegenheit, von seinen Idolen zu lernen. Heute gilt er als einer der wenigen aktiven Idealisten weltweit, die sich dem traditionellen Blues verschrieben haben. Seine Solo-CDs wurden von dem renommierten Label Acoustic Music Records veröffentlicht und erhielten internationale Anerkennung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Arzberg (135)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.