Blumen aus Plastikabfall

Von Bewunderung und Begeisterung sprach Domkapitular Prälat Peter Hubbauer beim Aufruf der Kreativbeiträge. Im Blickpunkt standen zunächst zwei Teilnehmer mit "professionellem Niveau". Hubbauer staunte über den Beitrag der ehemaligen Klasse F 13 der Fachoberschule Weiden zum Thema "Des einen Müll, des anderen Schatz", das mit 18 individuellen Kunstobjekten und einem geschickten Filmbeitrag glänzte.

Nicht minder beeindruckend die Arbeit des Kunstkurses der Q 11 des Gymnasiums Eschenbach. "Recyceltes blüht auf - Blumenobjekte aus Abfallgegenständen am Kemnather Weiher" lautete das Kunstprojekt, das aus Plastikdeckeln und Schüsseln Blumengebilde schuf, um Farbe in den Alltag einer ganzen Kleinstadt zu bringen.

Einen neuen Blick auf den Eigenwert eines Rohmaterials richtete die Grundschule Arnschwang. Mit dem Aktionsprojekt "Aus Alt mach Kunst im Fahrradmuseum" gehörte der Nachwuchs ebenso zu den Preisträgern wie die Realschule Neustadt/WN mit Elementen aus dem Konzept des Schöpfungsgottesdienstes "Laudato si - unser gemeinsames Haus". Verbunden waren die Auszeichnungen mit Geldpreisen bis zu 500 Euro. (do)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.