"Blumige" Heimatliebe

Zu den ersten Veranstaltungen des Obst- und Gartenbauvereins in der Nachkriegszeit gehörte 1948 ein interner "Wettbewerb der am schönsten mit Blumenkästen geschmückten Hausfronten". Denn: "In dem schönsten, durch ständigen Blumenschmuck bereicherten Stadtbild" solle die Heimatliebe der Eschenbacher Ausdruck finden.

Der "Blumen-Wettbewerb-Ausschuss" gab dafür gleich Tipps: "Hölzerne Blumenkästen sind besser als Töpfe, denn sie halten mehr Erde und trocknen nicht so schnell aus. Blumenfarbe einheitlich für das ganze Haus. Hängepflanzen erhöhen die Wirkung." (rn)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.