Boarische und Bad in der Menge

Mit ihren Tanzeinlagen begeisterten die Kirwapaare die unzähligen Zuschauer. Bild: hm

Hübsche Kirwamoidln, fesche Boum, gute Laune und dazu Musik von "Bayrisch Blech": Das Kirwabaum-Austanzen lockte unzählige Besucher auf den Marktplatz.

Nach dem furiosen Auftakt der dreitägigen Kirchweih am Samstag stand am Sonntag vor allem der große Jahrmarkt im Mittelpunkt des Geschehens. Marktplatz, Landgrafenstraße und Leuchtenberger Straße waren zur Fußgängerzone erklärt worden, um für die zahlreichen Verkaufsstände und Unterhaltungsangebote Platz zu schaffen. Von der Einmündung der Judengasse bis zum Gasthof "Weißes Rössl" hatten die Fieranten ihre Stände aufgebaut und boten bei überwiegend sonnigem Wetter ihr Warensortiment an. Strick- und Spielwaren, Modeschmuck, Textilien und Socken, Kräuter und Suppen, Süßigkeiten und vieles mehr gab es zu kaufen.

Mit Einkaufsbummel

An den Imbissständen konnte man den "kleinen" Hunger stillen und sowohl in der Leuchtenberger Straße wie auch in der Landgrafenstraße ließen sich die Besucher auf den von den Gasthäusern bereitgestellten Sitzgelegenheiten gerne bewirten. Das Karussell und die Eisenbahn waren ständig von jungen Eltern, Omas und Opas umlagert, war es doch für die Kleinen zu schön, einige Runden zu drehen.

Nach einem ausgiebigen Rundgang auf dem Kirchweihmarkt bot sich noch ein Einkaufsbummel in den Pfreimder Geschäften, die am Sonntag geöffnet hatten, an. Für die Freunde von Trödel und Tand war der Volksfestplatz als Schauplatz eines Flohmarktes eine weitere Anlaufstelle.

Bereits am Vormittag war es den Kirwa-Paaren eine ehrenvolle Verpflichtung, den festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche mitzugestalten.

Das Oberkirwapaar

Den Höhepunkt des sonntäglichen Kirchweihtreibens stellte am Nachmittag der Einzug des Kirwa-Vereins mit der Musikkapelle "Bayrisch Blech" auf den Marktplatz dar. Die Musikkapelle gab dann für die Tanzvorführungen der Kirwapaare musikalisch den Takt an. Eine Stunde lang standen die Paare im Mittelpunkt des Geschehens und begeisterten die unzähligen Gäste mit ihren Tänzen, sei es ein "Boarischer", ein Zwiefacher oder ein zünftiger Schuhplattler. Beim Tanzen wurde auch das Oberkirwapaar ermittelt. Alexander Auer und Regina Manner wurde diese Ehre zuteil.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.