Bobbycars und Gitarre

Auch dem Freistaat dankte Vizebürgermeister Max Schwärzer für die Förderung. Gut 800 000 Euro waren aufzuwenden, die Kommune trug 90 Prozent: "Dank des Landeszuschusses bleiben tatsächlich nur 150 000 Euro."

Laut Gesetz zähle die Kinderbetreuung zu den kommunalen Aufgaben. Umso dankbarer sei die Stadt der Kirchenstiftung. Die Kommune übernehme gerne auch 80 Prozent des Kindergarten-Betriebskostendefizits. Kirchenpfleger Anton Murr ergänzte, dass die Diözese mit 36 700 Euro an den Baukosten beteiligt sei.

Erfreut äußerte sich Sabine Weber, Fachberaterin des Diözesan-Caritasverbands. Mit "Zuschüssen" warteten Elke Esaac und Charlotte Hautmann auf: Während Elternbeiratssprecherin Esaac sechs Bobbycars mitbrachte, spendete Gewerberingvorsitzende Hautmann 50 Euro für eine neue Gitarre. (bjp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.