BOL-Handballerinnen des HC Weiden verkaufen sich beim 19:24 in Amberg teuer
Noch zu viele Schwächephasen

Weiden. (jpr) Das erste Saisonspiel nahm für die Handballerinnen des HC Weiden kein glückliches Ende. Mit 19:24 gingen die Nordoberpfälzerinnen als Verlierer vom Feld.

Der HC Weiden fand gut ins Spiel und ging mit 2:0 in Führung. Dank einer kompakten Abwehr und einer guten Torwartleistung konnte man die Führung bis zur Halbzeit behaupten (12:11). Nach dem Wechsel folgte ein Bruch im Spiel der Gäste. Nach wenigen Minuten lagen die Gastgeber mit vier Toren vorne. Viele Leichtsinnsfehler wie Fehlpässe, Fangfehler und schlechte Kreisanspiele schlichen sich ins Angriffsspiel der HC-lerinnen ein. Doch nicht nur vorne, sondern auch in der Abwehr wollte nichts mehr so richtig funktionieren. Unnötige Foulspiele führten zudem zu einigen Siebenmetern und Zweiminutenstrafen, was die HG Amberg ausnützte. Die Heimmannschaft gab in der zweiten Halbzeit nochmal richtig Gas und verwandelte ihre Torchancen zielsicher.

Zehn Minuten vor Spielende sah es aus, als könnte man das Spiel nochmal drehen. Der Rückstand betrug nur noch zwei Treffer. Nach unkonzentrierten Abschlüssen und einer anschließend schnellen Antwort der Gastgeber mussten sich die Weidnerinnen jedoch mit 19:24 geschlagen geben.

"Die Punkte konnten wir nicht mit nach Hause nehmen, aber es hat sich gezeigt, dass die Mannschaft gut zusammengewachsen ist und sich die Jugendlichen bereits in die Mannschaft integriert haben", sagte Trainer Tom Baldauf. "Natürlich müssen wir noch an einigen Dingen arbeiten. Aber trotz der Niederlage sind wir der Meinung, dass in der Mannschaft noch einiges an Potenzial steckt. Wir müssen das Leistungsvermögen aber über 60 Minuten abrufen."

Es spielten: Anett Grohnert, Maria Dirnberger 2, Nadine Götz, Julia Meßner 2, Tamara Rittner 5, Nina Rittner 1, Jasmin Häring 1, Jennifer Hermann, Katrin Bayer 1, Angelina Bischoff 1, Barbara Viechtl und Maria Schlosser 6.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.