BOL U19
Fußball

SV Hahnbach - SpVgg SV Weiden 0:3 (0:1) (lst) Mit diesem Sieg übernahmen die Weidener die Tabellenführung, denn sie profitierten vom Patzer des Mitkonkurrenten TSV Kareth. Mit Anpfiff waren die Jungs vom Wasserwerk die spielbestimmende Mannschaft, gingen nach einem Freistoß von Moritz Zeitler früh in Führung (9.) und vergaben bis zur Pause viele Möglichkeiten. Erst in der 67. Minute erzielte Schindler mit einem schönen Kopfstoß die Vorentscheidung. Der kurz zuvor eingewechselte Bytomski setzte den Schlusspunkt in der 72. Minute.

BOL U17

SpVgg SV Weiden- JFG Chamer Land 2:0 (0:0) (lst) Die U16-Fußballer der SpVgg SV Weiden mischen weiter munter in der Spitzengruppe mit. Für den jüngeren Jahrgang war in dem hartumkämpften Spiel André Blaumann zwei Mal erfolgreich. Pech hatte Maximilian Kuhbandner, der nur die Latte traf, auch hätten Bock und Niemann die Führung vor der Pause erzielen können. Nach dem Seitenwechsel bestimmte das Wasserwerk-Team die Partie und durfte in der 60. Minute jubeln, als Blaumann den herauslaufenden Gästetorwart überlupfte. Nach einer Ecke war es wieder Blaumann, der zum 2:0-Endstand abstaubte (70.). SpVgg SV-Torwart Dominik Pautsch wehrte die letzte Chance der Gäste ab, als er einen Freistoß aus dem Tordreieck faustete.

BOL U15

SpVgg SV Weiden- JFG Chamer Land 0:2 (0:0) (lst) Die U14 der SpVgg SV Weiden muss weiter auf das erste Erfolgserlebnis in der BOL warten. Die Mannschaft der Trainer Andreas Bauernfeind und Thomas Pem hatte am Samstag im Heimspiel gegen die JFG Chamer Land erneut mehr Spielanteile und gewann mehr Zweikämpfe im Mittelfeld, unterlag aber mit 0:2.

Schach

SK 07 Weiden

(wjo) Am Sonntag musste die zweite Mannschaft des SK 07 zum ersten Saisonspiel in der Kreisliga I Nord beim Nachbarverein Neustadt/Altenstadt antreten und kehrte mit einem 3:3 heim. Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft, als sich Artur Scheck gegen Robert Schinner durchsetzte. Auch Josef Wiesend musste sich geschlagen geben, ehe Stefan Dziallas den Anschlusspunkt erspielte. Die Weidener Freude über den Ausgleich durch Andreas Kaltschmidt währte nicht lange. Denn Rainer Poß konnte seine Stellung gegen Henry Hoge nicht halten. Die Heimmannschaft hatte damit dendritten Punkt und das Remis bereits sicher. Für den Endstand von 3:3 sorgte Kurt Vogel in einem schwer umkämpften Match gegen Max Fischer.

Kampflos kam die dritte Weidener Mannschaft zu den Punkten, da Gastgeber Roding konnte keine zweite Mannschaft stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.