Bonn.
Kulturnotizen Unesco-Welttagdes Buches

(epd)Mit dem diesjährigen Welttag des Buches am 23. April wirbt die Deutsche Unesco-Kommission zum 20. Mal vor allem um junge Leserinnen und Leser. Mehr als 3 700 Buchhandlungen beteiligen sich an dem bundesweiten Lesefest, wie die Kulturorganisation der Vereinten Nationen am Freitag in Bonn ankündigte. Dazu gehört die Gutschein-Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte". Mehr als 850 000 Kinder aus mehr als 33 000 Schulklassen werden in den Buchhandlungen erwartet, um ihren Geschenkgutschein für das Buch "Die Krokodilbande auf geheimer Mission" einzulösen.

Der Welttag des Buches solle daran erinnern, wie wichtig auch in Zeiten des Internets das Buch ist, erklärte Roland Bernecker von der Deutschen Unesco-Kommission. "Mit dem Lesen oder Hören eines Buches trainieren wir unsere kulturelle Fähigkeit, aufmerksam und ausdauernd ein Stück Welt in uns aufzunehmen." Diese Fähigkeit sei ein unschätzbares Gut für die persönliche und gesellschaftliche Entwicklung, betonte Bernecker.

Krimi-Lesungen mit Horst Eckert

Sulzbach-Rosenberg/Pressath. In der Oberpfalz wird es spannend: Der Krimi-Autor Horst Eckert - ein gebürtiger Weidener - kommt zu zwei Lesungen in die Region: Am Samstag, 18. April, (19.30 Uhr) stellt er im Gasthaus Landkutsche (Im Hag 5 in Sulzbach-Rosenberg) seinen neuen Thriller ".Schattenboxer" vor. Am Montag, 20. April (19.30 Uhr) liest er daraus in Pressath im Bistro "Nowas" (Eschenbacher Straße 4). Für beide Veranstaltungen gibt es Karten an der Abendkasse.

Medienzentrum der Reformationszeit

Nürnberg.(KNA) In einer Sonderausstellung präsentiert sich Nürnberg als Medienzentrum der Reformationszeit. Vom 24. April bis 31. Oktober werden dazu im Stadtmuseum Fembohaus Exponate gezeigt, die veranschaulichen sollen, warum Martin Luther Nürnberg als die "Augen und Ohren Deutschlands" bezeichnete. Als wichtiger Druck- und Verlagsort war die Handelsstadt ein Nachrichtenzentrum im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. 1525 wurde in Nürnberg die Reformation eingeführt. Zu sehen sind Druckgrafiken, Gemälde, Plastiken und Archivalien des 16. Jahrhunderts.

"Pop meets Jazz" im Museumscafe

Mitterteich. (jr) Einen musikalischen Höhepunkt präsentiert das Museumscafe in Mitterteich am Freitag, 24. April (20 Uhr). Zu Gast sind Max Schmid, Wolfgang Charanza und Marshall Kean. Das Trio bietet einen musikalischen Querschnitt aus Jazz, Blues und Pop. Karten gibt es bei der Tourist-Info der Stadt Mitterteich, Telefon 09633/89123 oder -890.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)Magazin (11335)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.