Borsti entdeckt den Sport
Glosse

Borsti blickte auf seinen Hängebauch und dachte sich wohl, es müsse nun endlich den inneren Schweinehund überwinden. Wie sonst ließe sich erklären, dass die eigentlich faule Sau entlang des Autobahnzubringers marschierte. Ein bisschen Sport für die Figur also. Borstie schwitzte wie die Sau.

Doch weil das Tier völlig unbekleidet an seiner Fitness arbeitete, lästerten gar manche Mäuler: "So ein Ferkel." Borsti ließ sich aber nicht entmutigen, grunzte vergnügt vor sich hin und sportelte weiter. Vielleicht ist das auf lange Sicht auch Borstis Glück - zu mager für den Kochtopf, Schwein gehabt.



Im Blickpunkt

Richie Necker live im Zentralbüro

Sulzbach-Rosenberg. (blm) Ein ganz großer Musiker der Region packt heute um 20 Uhr seine Gitarre auf der Kulturbühne Zentralbüro aus. Richie Necker ist ein Music Man. Ein Guitar Man. Alleine mit Gitarre und Gesang fühlt sich der Vollblutmusiker auf jeder Bühne wohl. "Unplugged", virtuos und authentisch bietet er Soul, Rock, Blues, Country und Folk mit einem guten Schuss Entertainment. Einlass ins Zentralbüro ist um 19 Uhr.

SRZ-Telefonaktion "Rund ums Herz"

Sulzbach-Rosenberg.Die Telefonaktion der SRZ zu den Herzwochen der Deutschen Herzstiftung beginnt heute um 16 Uhr: Dr. Hans Thaufelder, Chefarzt der Kardiologie im St.-Anna-Krankenhaus, steht interessierten Leser zu den Themenbereichen koronare Herzerkrankung, Herzinfarkt, Bluthochdruck und Lungenembolie zur Verfügung. Der Mediziner ist in der Redaktion der SRZ von 16 bis 17.30 Uhr erreichbar, Tel. 09661/8729-14.

Amberg-Sulzbach

Heute Vortrag zum Ersten Weltkrieg

Amberg-Sulzbach. War dieser Krieg unvermeidbar? Was löste ihn aus? Und was waren seine Folgen? Mit diesen Fragen und dem Erforschen von Ursachen und Auswirkungen des 1.Weltkriegs befasst sich ein Vortrag der Volkshochschule Amberg-Sulzbach. Referent ist der Germanist und Historiker Karl Kirch, der als Gymnasiallehrer unterrichtete und dessen Spezialgebiet die Zeit des 1. Weltkriegs ist. Der Vortrag ist heute um 19 Uhr im LCC. Er ist zugleich Auftakt für die Fotoausstellung "Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme - Streiflichter auf die Geschichte Europas im 20. Jahrhundert". Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.