Brände, Insekten-Einsätze, Wasserschäden

Von 83 Einsätzen und damit verbundenen 929 Dienststunden berichtete Adjutant Christian Götz. Zu Bränden wurde die Wehr 20 Mal gerufen. Dazu gehörten ein Großbrand in Thurndorf, ein mittelschwerer Brand, zehn Kleinbrände und zwei Nachschauen. In zwei Fällen war der Brand beim Eintreffen bereits gelöscht. Den Großteil der Einsätze bildeten erneut technische Hilfeleistungen. Der stellvertretende Kommandant zählte dabei auf: acht Einsätze nach Unfällen oder Hindernissen im Straßenverkehr, fünf Wohnungsöffnungen bei akuter Gefahr, jeweils drei Wasserschäden und Ölspuren auf öffentlichen Straßen sowie zwei Insekten-Einsätze. Die Ursache für 27 Fehlalarmierungen sah er nahezu ausschließlich in den jeweiligen Brandmeldeanlagen. An "Sonstigen Tätigkeiten" nannte Götz sieben Absperrdienste. (rn)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.