Brand.
Null Punkte beim Brander Doppelstart

(cy) Den Wiederauftakt in der Tischtennis-Landesliga Nord-Ost hatten sich die Damen des SSV Brand anders vorgestellt. Der Auswärtsdoppelstart ging jedoch daneben, weil man in beiden Partien nicht an die Form vorangegangener Tage anknüpfen konnte. Wenn der SSV in der Tabelle nicht weiter absacken möchte, dann muss er am 1. Februar beim Schlusslicht SC 1904 Nürnberg die Weichen auf Sieg stellen.

CVJM Lauf - SSV Brand 8:5 Nach den Doppelpaarungen sah es vielversprechend für die Gäste aus. Alexandra Schmidt/Christine Daubner landeten gegen Sandra Pölleth/Spille einen Drei-Satz-Sieg. Karin und Carina Netzel bezwangen Rahn/Graf ebenfalls in drei Durchgängen. Dieses 2:0 gab den Nordoberpfälzerinnen allerdings keine Sicherheit. Sie wehrten sich zwar, aber mehr als ein Drei-Satz-Erfolg von Carina Netzel gegen Spille sowie zwei Siege von Alexandra Schmidt über Rahn und Graf in jeweils drei Sätzen sprangen nicht mehr heraus. Nach zweieinhalb Stunden durften die Einheimischen schließlich jubeln.

SV Weiherhof - SSV Brand 8:4 Beim nächsten Match lief es bei den Doppeln nicht wie zuvor. Alexandra Schmidt/Christine Daubner gewannen zwar gegen Wolf/Waldmann, aber Karin und Carina Netzel verloren. Zwei Fünf-Satz-Siege von Alexandra Schmidt gegen Geupel und Karin Netzel gegen Wolf ließen im SSV-Lager Hoffnung aufkommen. Aber zwei knappe Niederlagen von Carina Netzel und Alexandra Schmidt bedeuteten den sofortigen Dämpfer. Nachdem Brand drei weitere Niederlagen kassiert hatte, lagen die Einheimischen klar vorne. Alexandra Schmidt konnte Wolf zwar in vier Sätzen bezwingen, was jedoch an der Niederlage nichts änderte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.