Braun weiter an der Spitze

Bürgermeister Thorsten Hallmann (links) gratulierte dem wiedergewählten Vorstand des KSK um Vorsitzenden Anton Braun (vorne Mitte). Bild: ade

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft setzt auf die bewährte Führungsriege. Bei der Neuwahl blieb alles beim Alten.

Schwarzenbach. (ade) Ohne Gegenstimmen wählte die Versammlung die bewährte Truppe im schnellen Wahlgang unter Leitung von Bürgermeister Thorsten Hallmann. An der Spitze steht weiterhin Anton Braun, Stellvertreter ist Gerhard Przetak. Bärbel Küchler als Kassier und Petra Ade als Schriftführerin sind weiter im Amt. So auch die Beisitzer Karl Reichel, Uwe Salfer, Regina, Karl und Rainer Götz sowie Alfons Betzl. Kassenprüfer sind Hans Melzner und Ulrich Hösl.

Braun erinnerte an zahlreiche wiederkehrende Veranstaltungen als Teil der Aufgabe der Kameradschaft. So habe die KSK beispielsweise am Weihnachtsmarkt, an der Rama-dama-Aktion und am Bürgerfest teilgenommen. Auch das Gartenfest im Stoffelbauern-Garten durfte nicht fehlen.

In diesem Jahr ist das Gartenfest am 26. Juni, teilte Braun mit. Für August sei wieder ein Vereinsausflug vorgesehen. Bei der Sammlung für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge seien knapp 745 Euro gespendet worden. Ins Gewissen redete Przetak den Kameraden: Im Vorjahr seien lediglich 3 der über 100 Mitglieder des KSK beim Volkstrauertag dabei gewesen. "Das ist eine Blamage, an dem jährlichen Gedenktag für die Gefallenen der Kriege", meinte Przetak. Er appellierte an alle Mitglieder, bei den Veranstaltungen in der Gemeinde zukünftig öfter "Flagge zu zeigen".

Bürgermeister Hallmann erklärte, der KSK sei ein wichtiger Verein im Ort. Er dankte dem KSK für die Mahnwachen am Kriegerdenkmal während des Volkstrauertages. Das ermögliche der Gemeinde, diesen Tag in Würde und mit feierlichem Rahmen zu gestalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.