Breitbandausbau

Vor Jahresfrist waren nach den Worten von Christian Schmitz, stellvertretender Leiter des bayerischen Breitbandzentrums in Amberg, 57 Prozent der Landkreisgemeinden im Verfahren, jetzt sind es 97. Mit der Beteiligung von Bruck und Steinberg am See in interkommunaler Zusammenarbeit sind es Hundert Prozent. Christiane Zürn, die bei der Regierung der Oberpfalz über die Genehmigungen entscheidet, hat beim Landkreis Schwandorf "ein gutes Gefühl", dass ein flächendeckender Ausbau kommt. Schwandorf und Wackersdorf sind als einzige Kommunen des laufenden Verfahrens noch bei der Markterkundung. Die beiden würden aber aufholen, versprechen die Fachleute. In Schwandorf sei der tatsächliche Aufwand hoch. Die Infrastruktur im Stadtgebiet sei sehr unterschiedlich. (ihl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.