Brennende Spaghetti bringt Kinder zum Staunen
Gutes und böses Feuer

Kommandant Thomas Mathes zeigte den Kindern im Feuerwehrhaus die Hilfsmittel der Brandschützer. Bild: tok
Wurz. (tok) "112 - was ist denn schon dabei." Die Mädchen und Buben des Kindergartens St. Matthäus hatten gut aufgepasst und beantworteten die Frage von Thomas Mathes nach der Notrufnummer ganz genau. Erzieherin Alexandra Hansbauer hatte mit ihrem Team die Sprösslinge auf diesen Tag gut vorbereitet.

Der Feuerwehrkommandant brachte den Kindern bei, wie sie sich bei einem Brand verhalten sollen. "Macht euch bemerkbar und versteckt euch nicht", mahnte Mathes. Auch die Schutzausrüstung erklärte er dem Nachwuchs. Unterstützt von der Handpuppe "Fix", zeigte Mathes das richtige Anzünden einer Kerze. Schnell könne aus einem guten ein böses Feuer werden.

Nach einer Feuerwehr-Nudelsuppe als Mittagessen ging es ins Nachbarhaus zum Feuerwehrauto. Dabei gab viel Interessantes zu sehen. Überraschte Augen gab es, weil eine Spaghetti-Nudel brannte.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.