Brisanz im Kreisliga-Gipfel

Roland Lang, Trainer des TSV Erbendorf, könnte auch mit einem Unentschieden im Spitzenspiel gegen die SpVgg SV Weiden II leben. Bild: G. Büttner

Großkampfstimmung im Kreinzl-Stadion: Tabellenführer TSV Erbendorf (1./35), zehn Partien ohne Niederlage, empfängt am letzten Spieltag vor der Winterpause zum Spitzenspiel der Kreisliga Nord die elfmal in Serie unbesiegte SpVgg SV Weiden II (4./32).

Weiden. (mvk) Auch der Tabellendritte SpVgg Schirmitz (32) möchte mit einem Heimdreier gegen den Elften DJK Ebnath (13) ganz vorne dabeibleiben. Beim Lokalderby zwischen dem Drittletzten SC Eschenbach (13) und dem neuntplatzierten SC Kirchenthumbach (18) stehen wichtige Zähler für den Klassenerhalt auf dem Spiel.

SC Eschenbach       Sa. 14.00       SC Kirchenthumbach
"Der große Befreiungsschlag blieb durch die Niederlage beim Tabellenletzten Kohlberg aus", analysiert Thomas Schraml die Situation. Gegen wen will der SC überhaupt noch gewinnen? Spieler, Trainer und Verantwortliche sehnen die Winterpause herbei. Doch ausgerechnet jetzt steht das Derby gegen Kirchenthumbach an. Noch einmal heißt es, im Abstiegskampf ans Limit zu gehen. Die Verletztenliste ist nicht kleiner geworden. "Die Derbys gegen Eschenbach sind für die Spieler und auch die Vereine selbst immer etwas Besonderes", freuen sich SCK-Coach Bernd Häuber und sein Team auf die Partie. "Wir werden mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gehen, auch wenn uns ein hochmotivierter Gegner erwartet. Ich bin überzeugt, dass meine Mannschaft diesen Kampf annimmt und sich durchsetzen wird."

TSV Erbendorf       So. 14.00       SpVgg SV Weiden II
"Am letzten Spieltag in diesem Jahr haben wir noch einmal ein tolles Heimspiel", freuen sich TSV-Coach Roland Lang und sein Team auf einen spielstarken Gegner. "Auch wenn ein Unentschieden den Verlust der Tabellenführung bedeuten könnte, würden wir sehr gut damit leben." Fehlen werden der rotgesperrte Tretter, was richtig weh tut, und die drei wechselwilligen Spieler. Zum Kader stoßen wieder Grönwoldt und Braun. "Erbendorf ist seit zehn Spieltagen ungeschlagen und wir seit elf Spieltagen. Da wird eine entsprechende Brisanz in dieser Partie stecken", bereitet SpVgg-Coach Hakan Boztepe sein Team auf das Spiel vor. "Wir sind vollzählig und haben bislang unser wirkliches Leistungsvermögen noch nicht abgerufen. Dieses möchten wir mit drei Punkten in Erbendorf unter Beweis stellen."

FC Weiden-Ost       So. 14.00       DJK Irchenrieth
"Langsam ist der Zug für uns in Richtung Tabellenspitze abgefahren", sagt Ost-Coach Peter Kämpf nach der Niederlage im Stadtderby. "Ich kann aber meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat trotz aller Widrigkeiten eine kämpferisch starke Leistung gezeigt. Irchenrieth werden wir nicht unterschätzen." "Das Derby gegen Schirmitz haben wir verdient verloren", resümiert Gästespielertrainer Benny Scheidler die Heimniederlage. "Wir waren offensiv viel zu harmlos. Jetzt müssen wir noch einmal die letzten Reserven mobilisieren, um den Rückstand auf den Relegationsplatz zu verringern", fordert er sein Team auf. Personell geht man am Krückstock.

SpVgg Schirmitz       So. 14.00       DJK Ebnath
Außer mit der Chancenverwertung war SpVgg-Coach Josef Dütsch nach dem verdienten Sieg im Derby in Irchenrieth sehr zufrieden. Nun warnt er sein Team vor den Gästen, gegen die man sich immer schwer getan hat. "Sehr konzentriert, aber auch geduldig auftreten", gibt er seiner Mannschaft mit auf den Weg. Nach der unnötigen Heimschlappe gegen Auerbach fahren die Gäste als großer Außenseiter nach Schirmitz. Bei der derzeitigen Verfassung wäre ein knappes Ergebnis schon als Erfolg zu werten. Ob Jürgen Schwarz wieder auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Torjäger Harry Kaya sollte wieder fit sein.

SV Neusorg       So. 14.00       FC Dießfurt
Nach der Niederlage in Kirchenthumbach möchten die Gastgeber das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen Dießfurt unbedingt gewinnen. Allerdings muss das Zweikampfverhalten deutlich verbessert werden. Die Gäste haben mit dem Sieg gegen Plößberg überrascht und werden mit viel Selbstvertrauen anreisen. Personell sieht es wieder besser aus. Mit Wedlich und König ist der Kader fast komplett. Nach dem Heimsieg gegen den Tabellenführer streben Spielertrainer Christopher Dotzler und sein Team den ersten Auswärtsdreier an. Dotzler verteilt ein dickes Kompliment an seine Mannschaft, die gegen Plößberg verdient gewonnen hat. Verzichten muss er in Neusorg auf Tobias Hösl und Sebastian Käs.

SV Plößberg       So. 14.00       DJK Neustadt
"Wir müssen uns gegen laufstarke Gäste unbedingt wieder steigern", fordert SV-Coach Harald Walbert sein Team auf. Wie schon über einen relativ langen Zeitraum fehlen wieder viele Leistungsträger. Neben den Langzeitverletzten muss er auf Sturmführer Freundl verzichten. Auch der Einsatz von Alex Benner und Kapitän Toni Weniger ist noch offen. Trotzdem sollen alle Kräfte mobilisiert werden, um sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Nach drei Einbußen in Folge gegen Aufstiegsaspiranten sind die Gäste auf Rang sieben abgerutscht. Dies ist aber kein Beinbruch, denn die Mannschaft ist jung und zahlt gegen routinierte Gegner immer noch Lehrgeld. Nun geht die Reise zum Tabellenzweiten, wo mit einem Teilerfolg ein versöhnlicher Abschluss des Jahres angestrebt wird. "Nach der Winterpause greifen wir nochmals an", kündigt Coach Mo Dal an.

SV 08 Auerbach       So. 14.00       SV Kohlberg
"Unterm Strich waren es verdiente drei Punkte in Ebnath, auch wenn es spielerisch nicht so gut war", sagt SV-Coach Marko Scholz. "Gegen Kohlberg möchten wir alle Punkte zu Hause belassen, um weiter vorne mitzumischen." Der Kader bleibt unverändert. Kapitän Keil wurde für drei Spiele gesperrt. Den Gästen gelang gegen Eschenbach endlich der zweite Dreier dieser Saison. Nun möchten Trainer Stefan Wittmann und sein Team in Auerbach unbedingt die ersten Auswärtspunkte einfahren, um die Chance auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten. Allerdings wird dies nicht einfach, da die Verletztenliste immer länger wird und auch Wittmann selbst voraussichtlich nicht auflaufen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.