BRK-Senioren feiern den Advent
Ensdorf

Ensdorf. Advent wird im BRK-Seniorenheim St. Jakobus morgen von 14 bis 18 Uhr gefeiert. Geplant sind ein Markt und eine Ausstellung mit Selbstgebasteltem aus der Heimwerkstatt sowie allerlei Dekorativem und Leckerem von Gast-Ausstellern. Zur Verpflegung gibt es Bratwürste vom Grill, Waffeln, Kuchen, Glühwein und Kaffee.

Termine

Rieden

Frauenbund. Montag, 8. Dezember, Adventsfeier; Beginn 18 Uhr mit Messe für verstorbene Mitglieder, gegen 19 Uhr im Pfarrheim Beisammensein bei Glühwein, Lebkuchen und Stollen.

Pfarrbücherei. Heute, 16 bis 17 Uhr, Ausleihe.

FC - Volleyball. Heute, 18 bis 19.30 Uhr, Damen und weibliche Jugend ab zehn Jahren, Schulturnhalle.

Förderkreis des 1. FC.Mittwoch, 10. Dezember, 19.30 Uhr, Generalversammlung im Restaurant Bierkönig: Bericht Vorsitzender und Kassier, Ehrungen, Neuwahlen, Verwendung der Mitgliedsbeiträge; zum Abschluss Brotzeit mit zwei Freigetränken; Anträge sind bis Dienstag, 9. Dezember, schriftlich an Vorsitzenden Gotthard Färber zu richten.

Ensdorf

Feuerwehr Thanheim. Für morgigen Ausflug zum "Advent im Wald" nach Friedrichshäng gelten folgende Abfahrtszeiten: Rieden (Färber) 13.40 Uhr, Wolfsbach (Schützenheim) 13.45 Uhr, Ensdorf (Kloster) 13.50 Uhr, Seulohe 13.55 Uhr und Thanheim 14 Uhr (gutes Schuhwerk und Personalausweis nötig).

Krieger- und Reservistenverein.Sonntag, 7. Dezember, 15 Uhr, Adventsfeier im Gasthaus Dietz.

Im Blickpunkt Dauer-Stress im Advent unnötig

Ensdorf.(sön) Beim ersten Bibel-Gespräch in der Pfarrei, zu dem auf den Advent hin eingeladen worden war, ging es um das Stichwort "Wachsamkeit heute." Wie Pater Alfred Lindner erläuterte, habe der Evangelist Markus seine Mitchristen in seinem Evangelium, das ja als das älteste in der Bibel gilt, ermahnt, "dass sie ihr Leben als Gläubige ernst nehmen sollten, um gegen eine gewisse Oberflächlichkeit und Bequemlichkeit anzukämpfen". Solche Klein-Gläubigkeit sei auch der heutigen Zeit nicht fremd, betonte Lindner. Jeder kenne das Pfadfinder-Motto: "Sei jederzeit bereit!" Papst Franziskus liege ganz auf der Linie dieses "adventlichen Markus", wenn er vor dem EU-Parlament den Politikern deutlich ins Gewissen rede oder wenn er Europa ermahne, es müsse sich endlich wieder auf seine guten Grundwerte besinnen.

Nicht nur junge Leute seien bereit, sich kritische Fragen zu stellen und sie sogar selbstkritisch anzuhören, "weil sie ihren Alltag wenigstens in kleinen Schritten zum Besseren hin verändern wollen". Einem adventlichen Dauer-Stress könne man am besten damit begegnen, sich ehrlich zu fragen, welche Schwerpunkte man sich vor Weihnachten geben wolle. Jeder wisse wohl für sich, was er in dieser Adventszeit für wichtig und sinnvoll erachte. Wer dies dann bewusst umsetze und sich nicht davon ablenken lasse, der habe die Botschaft des Evangelisten schon gut verstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.