Bronze als Belohnung

Mit der Bronzemedaille wurde Kerstin Schmidt beim ISSF-Target-Sprint in München für ihre Leistungen belohnt. Bild: dl

Kerstin Schmidt vom Schützenverein Edelweiß Siegritz gilt im Sommerbiathlon als sehr großes Talent. Das stellte sie auch in München unter Beweis.

Pfreimd/München. (dl) Auf der Olympiaschießanlage wurde während des ISSF-Weltcups in München zum dritten Mal eine Sommerbiathlonveranstaltung ausgetragen. Für den Target-Sprint waren etwa 100 Starter aus sieben Nationen gemeldet. Bei dieser Disziplin müssen die Starter drei Mal 400 Meter in der Qualifikation laufen, anschließend findet das Finale (nochmals 3 x 400 Meter) statt. Dabei treten Junioren, Juniorinnen, Herren und Damen in der Disziplin Massenstart an. Dazwischen sind Luftgewehrschießeinlagen auf Klappfallscheiben zu absolvieren.

Großes Entwicklungspotenzial

Vom Internationale Schießsportverband war ISSF-Generalsekretär Franz Schreiber beim Target-Sprint dabei. Er sieht ein großes Entwicklungspotential für diese attraktive neue Sportart, die bei großen Veranstaltungen in aller Welt gezeigt werden kann.

Am Start war die Oberpfälzer Sommerbiathletin Kerstin Schmidt vom Schützenverein Edelweiß Siegritz. In der Damenklasse konnte sich Kerstin Schmidt fürs Finale qualifizieren und belegte am Ende mit der Laufzeit von 6:13,9 Minuten den hervorragenden dritten Platz.

Es siegte Judith Wagner (SSV Starzach) mit 5:49,3 Minuten. Nur 10,8 Sekunden hinter ihr kam Pavla Schorna (Stara Mesto/Tschechien) ins Ziel. Bei den Juniorinnen siegte Anita Flack (HSG München) mit 6:05,4 Minuten vor Laura Kampfhammer (Vorwaldschützen Renholding) und Clara Eckert (Oldenburger Schützen).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.