Buchtal als Lebensmittelpunkt

Werksleiter Josef Meßmann, Betriebsratsvorsitzender Kurt Mailbeck und Personalleiterin Elfriede Ertl (vorne, von rechts) zeichneten bei der Jubilarehrung der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer am Standort Buchtal Mitarbeiter für 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit aus. Bild: ohr

Die Deutsche Steinzeug ehrte Jubilare für 25- und 40- jährige Betriebszugehörigkeit. Ihre Erfahrung habe die Entwicklung und Ausrichtung des Standortes Buchtal maßgeblich beeinflusst und mitgestaltet, lautet das Fazit. Der Personalstand änderte sich in den vier Jahrzehnten erheblich.

Im "Casino" der Werkskantine stimmte der Buchtalchor unter der Leitung von Erwin Oppelt mit mehrstimmig gesetzten Liedern auf die Jubilarfeier ein. Werksleiter Josef Meßmann überbrachte die Grüße des Vorstandsvorsitzenden Dieter Schäfer. Der Standort habe eine große Vergangenheit hinter sich, fuhr der Laudator fort. Ob rückblickend oder zukunftsgerichtet - entscheidend für den Erfolg waren und sind die Jubilare. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung. "Langjährige Mitarbeiter sind das Rückgrat des Unternehmens und eine wichtige Säule für die Zukunft", resümierte Meßmann.

Beim Eintritt der acht Auszuzeichnenden mit 40-jähriger Zugehörigkeit zählte das Unternehmen 1493 Beschäftigte. Der erwirtschaftete Umsatz lag im Jahre 1975 bei 107 Millionen Mark. Der Ausstellungspavillon wurde fertiggestellt und die Investitionssumme belief sich auf 7,2 Millionen Mark.

Fünf Jubilare traten 15 Jahre später in den Betrieb ein. Der Umsatz summierte sich 1990 auf 160 Millionen und drei Millionen wurden für die Errichtung einer Tonmahlanlage aufgewendet. Der Personalstand verringerte sich auf 1267 Beschäftigte. Aktuell gehören der Belegschaft 520 Personen an und am Standort werden zwei Millionen Euro investiert. Betriebsratsvorsitzender Karl Mailbeck bedankte sich bei den Partnern der Jubilare für die Unterstützung in schwierigen Situationen des beruflichen Alltags. Der Rückblick auf die Zeitspanne von vier Jahrzehnten verdeutliche, dass ein Arbeitsverhältnis auf Dauer bestehen kann. Ein Arbeitnehmer verbindet seine wirtschaftliche Existenz mit den Geschicken des Unternehmens. Letztendlich wird die gesamte Lebenslage von der Berufstätigkeit mitgeprägt.

Dieser Werkstandort Buchtal wird einer der wichtigsten Arbeitgeber der Umgebung bleiben. Die Belegschaft verstand es immer, sich mit voller Kraft für die Firma und den Erhalt der Arbeitsplätze einzusetzen, unterstrich der Betriebsratsvorsitzende.

Im Namen der Geehrten bedankte sich Anton Zilker für die Einladung und die Feier. Umwälzungen und Veränderungen vollzogen sich, zeigte der Sprecher in seinem Rückblick auf. Die Jubilare haben die Einschnitte mitgetragen. Die Unternehmensführung möge die richtigen Weiden stellen, um auch zukünftig Arbeit zu gewährleisten, lautete sein Wunsch.

Werksleiter Josef Meßmann, Betriebsratsvorsitzender Karl Mailbeck und Personalleiterin Elfriede Ertl zeichneten Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit aus. Die Jubilare konnten auch ein Sachgeschenk und eine Geldzuwendung entgegennehmen. Für 25 Jahre Urkunde gab es eine Anstecknadel in Silber für Thomas Hörler, Josef Bauer, Werner Niedermeier, Werner Wifling und Michael Grassmann; für 40 Jahre eine Urkunde und eine Anstecknadel (Herren) beziehungsweise Brosche (Damen) in Gold für Hermann Krech, Theresia Schwaiger, Ludwig Baumann, Richard Flierl, Horst Hofmann, Günter Irlbacher, Ludwig Werner und Anton Zilker.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.