Budenzauber trifft wilde Jagd

Die Diesellok steht schon bereit, um die vielen Besucher im Kulturschloss Museum Theuern rund um den Weihnachtsmarkt zu fahren. Der, sagt Museumsleiter Michael Ritz, sei "einzigartig - weil er neben dem Budenzauber auch Brauchtum und Kultur parat hält und verbindet".

Heuer ist es ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt: Er geht bereits zum 30. Mal über die Bühne und beschert an den ersten drei Adventssonntagen auch wieder ein begleitendes Kulturprogramm. Es beginnt am 30. November mit einem Adventsgottesdienst um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Theuern, zelebriert von Pfarrer Herbert Grosser.

Ab 14 Uhr rückt dann der Schloßhof in den Blickpunkt, wenn Landrat Richard Reisinger und Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl den Markt offiziell eröffnen. Der Nikolaus ist auch dabei. Der gleichnamige Kindergarten Theuern und der Posaunenchor des CVJM Rosenberg übernehmen die musikalische Einstimmung. An die Schutzheilige der Bergleute erinnert die Barbarafeier im großen Saal des Kulturschlosses. Die Bergmannskapelle des Knappenvereins Wackersdorf und die Knappentanzgruppe sind hier mit von der Partie. Und draußen, an den Buden, wird sich auch diesmal reichlich Gelegenheit finden, sich bei Glühwein, Kaffee und Kuchen kulinarischen Adventsfreuden hinzugeben.

Am Sonntag darauf, 7. Dezember, ist von 14 bis 18 Uhr der Nikolaus im Schloßhof auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Um 15 Uhr steht im großen Saal "Eine Wintergeschichte" auf dem Programm - ein musikalisches Weihnachtsspiel nach den Motiven aus dem Kinderbuch von Max Bollinger. Darsteller sind die Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung des Heilpädagogischen Zentrums Ambergs.

Die Oberpfälzer Rauhnacht können die Besucher am dritten Adventssonntag, 14. Dezember, im großen Saal erleben: Das wilde Heer tobt, die armen Seelen erscheinen, Brauchtum und Aberglaube halten Einzug im Kulturschloss. In die Welt unserer Vorfahren entführen aber auch mystische Melodien und Lieder aus dem keltischen Kulturraum. Kreisheimatpflegerin Martha Pruy hat die Regie.

Im Schloßhof ist an den Marktständen viel Schönes und Leckeres zu haben - von Bratwürsteln bis zu Honigprodukten über Häkel- und Strickwaren, Modeschmuck bis zu Postern und Büchern. An allen drei Sonntagen bevölkern zudem viele Aussteller die Räume im Schloss. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.