Bürger nehmen an Dorfentwicklerseminar teil - Jugendlichen Perspektiven zum Entfalten bieten
Gemeinsam für ein "lebenswertes Lochau"

Ihr Dorf entwickeln wollen (sitzend, von links) Robert Bauer, Ursula Malzer, Siegfried Sirtl, Rüdiger Schulte, Anja Schulte, (stehend von links) Co-Moderator Michael Kraus, Bürgermeister Hubert Kraus, Martin Engelmann, Wolfgang Schlicht, Gerhard Krieg, Martin Greger, Hubert Heinl, Norbert Saar, Alfons Anzer, Tobias Würstl, Silke Würstl, Achim Scherm, Harald Melzner und Huberta Bock vom Amt für Ländliche Entwicklung. Bild: lpp
Siebzehn Bürger aus Lochau nahmen an einem Dorfentwicklungseminar in Schönsee teil. Die Moderatorin Huberta Bock vom Amt für Ländliche Entwicklung verstand es, die Gruppe zusammenzuführen und mit den Bürgern konkrete Aktionen auszuarbeiten. Michael Kraus stand ihr während des gesamten Seminars zur Seite.

In der von Anfang an freundlichen Atmosphäre erforschten die Teilnehmer, was sie mit ihrem Dorf verbindet und welche Erwartungen sie in dieses Seminar hatten. Ein Rückblick zeigte, wie sich Lochau in den letzten 15 Jahren sozial, städtebaulich, infrastrukturell und wirtschaftlich entwickelt und verändert hat. Der Altersdurchschnitt ist gestiegen, Neubauten gibt es kaum, der Schwerlastverkehr nimmt stetig zu und es gibt keine Einkaufsmöglichkeiten mehr. Der Jugend fehlen Möglichkeiten, sich zu entfalten.

Es gab aber auch Positives zu berichten. Der Verein Dorfgemeinschaft wurde gegründet und das alte Schulhaus in diesem Zuge saniert und zum Vereinsheim mit Turnhalle, Betsaal und Eventraum umfunktioniert. Neben dem Gebäude wurde ein Bolzplatz für die Jugend eingerichtet, der in naher Zukunft der Damenmannschaft des TuS als Heimstadion dienen soll. Das Breitbandinternet hält Einzug, der Fichtelnaabradweg geht direkt an Lochau vorbei und bietet Nutzungsmöglichkeiten.

Nun galt es, Ziele für die nächsten Jahre zu finden. Die Bürger legten Handlungsfelder für das Programm 2020 fest, bezogen auf die Gemeinschaft Dorf, die Infrastruktur und das Gewerbe. Die Schwerpunkte waren die Ortsmitte, das Berghaisl und das Ortsbild. In Gruppenarbeit erarbeiteten sie Vorschläge für einen Zukunftsplan. Dass die Dorfgemeinschaft und der Zusammenhalt untereinander funktionieren, wurde mit der Umsetzung des Zukunftsplans deutlich. Die Integration aller Bürger ins Dorfleben wird angestrebt und die in Pullenreuth beheimatete Nachbarschaftshilfe soll auf das Gemeindegebiet ausgeweitet werden.

Die Sanierung der Einfallstraßen, die Verschönerung anliegender Grundstücke und Angebote für Kleingewerbe und Wirtschaft im Hinblick auf die Versorgung der Bürger wurden angeregt. Die Dorfmitte als Wohlfühlplatz könnte aufgewertet, Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung gesucht werden. Die Siedlungen Ost und West könnten durch eine Neugestaltung des Berghaisls verbunden werden.

Damit die Dorferneuerung finanziell ermöglicht werden kann, hat die Gemeinde den Antrag auf Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm beim Amt für Ländliche Entwicklung der Oberpfalz gestellt. Mit einer Anordnung kann nicht vor 2020 gerechnet werden. Selbst dann betrage der Zuschuss maximal 60 Prozent. In der Zwischenzeit sollte mit kleineren Maßnahmen ohne großen finanziellen Aufwand der Aufschwung des Dorfes vorangetrieben werden. "Wir schaffen uns ein lebenswertes Lochau mit Potenzial für die Zukunft", waren sich die Teilnehmer einig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lochau (202)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.