Bürger pflastern

Sandra Pürner reichte einen Antrag ein, dass sich die Gemeinde an der Befestigung eines 300 Meter langen Stücks der Gemeindeverbindungsstraße nach Neutras finanziell beteiligt. Eine Pflasterung auf einer Breite von drei Metern soll an einer abschüssigen Stelle verhindern, dass stärkere Regenfälle die Straße immer wieder ausschwemmen.

Vorhandene Vorräte reichen noch für 200 Quadratmeter aus. Der Kauf des Pflasters für weitere 700 Quadratmeter kostet etwa 7650 Euro. Die Dorfgemeinschaft würde Maschinen stellen, Fahrleistungen übernehmen, den Untergrund vorbereiten und das Pflaster verlegen. Der Gemeinderat sagte die Hälfte der entstehenden Kosten - höchstens aber 4000 Euro - für diese Aktion zu. Den Rest schießt die Jagdgenossenschaft dazu. (ds)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.