Bürgermedaillen für Dirigenten

Bürgermeister Michael Bauer (Mitte) ehrte Hans Zimmerer (Zweiter von links) und Reinhold Nössner (Zweiter von rechts). Er dankte auch deren Frauen Angela Zimmerer (links) und Petra Nössner. Bild: zer

Die Gemeinde Pirk verlieh erstmals Bürgermedaillen für besonderes Engagement. In der Schulaula wurden Hans Zimmerer und Reinhold Nössner für ihren langjährigen Einsatz in der Blaskapelle geehrt.

Pirk. (zer) Eine Gesellschaft kann nur existieren, weil es Menschen gibt, die sich ehrenamtlich einbringen, die idealistische Gründe haben und nicht finanzielle. Mit Bürgermedaillen drücken Städte und Gemeinden ihren Dank gegenüber diesen Menschen aus. Die ersten Medaillen in Pirk erhielten Reinhold Nössner und Hans Zimmerer, die Dirigenten der Blaskapelle, für über drei Jahrzehnte aktive Arbeit.

Die Medaillen zeigen auf der einen Seite das Wappen von Pirk. Auf der anderen steht der Text für besondere Verdienste und die Jahreszahl. Die Blaskapelle umrahmte die Verleihung in der Aula der Schule musikalisch - zum ersten Mal ohne die zwei Geehrten, dafür mit dem neuen Dirigenten Daniel Zimmerer.

30 Jahre bei der Blaskapelle

Die Ehrenamtlichkeit stand in der Festrede von Bürgermeister Michael Bauer an oberster Stelle. In der Gesellschaft werde Ehrendienst in vielfältiger Weise geleistet, egal ob aktuell bei den Flüchtlingen, oder schon vor 30 Jahren bei der Blaskapelle Pirk. Es gebe viele Menschen, die sich engagieren. Deswegen werde es auch in den nächsten Jahren entsprechende Auszeichnungen geben.

Beide Dirigenten hatten mit Ende der letzten Saison den Dirigentenstab weitergereicht.Die Musikergruppe sei ein Aushängeschild für die musikalische Aktivität in der Gemeinde. "Ihr habt sie weiter entwickelt. Von der reinen Blaskapelle ist sie zu einem großartigen Klangkörper geworden, den eine außergewöhnliche Breite auszeichnet", dankte Bauer den Geehrten. Die Spanne reiche von der kirchlichen, und konzertanten bis hin zur Stimmungsmusik.

Hohes Niveau gehalten

Zimmerer und Nössner haben dem Namen Pirk weit über den Ort hinaus zu einem guten Ruf verholfen, fuhr der Bürgermeister fort. Die Musiker besäßen ein hohes Niveau und hätten es über Jahre gehalten. "Ihr habt für einen geordneten Übergang gesorgt. Jede Aufgabe hat ihre Zeit. Es ist wichtig, dass es weitergeht", ergänzte er. Auch bei der Jugendarbeit wirkten die beiden Geehrten mit, erläuterte Bauer. Das Nachziehen von Musikern, das Schaffen von Begeisterung für die Musik bei Kindern und Jugendlichen sei ein wichtiger Teil der Erziehungsarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.