Bürgermeister Albert Nickl: Erst dritte Anliegerversammlung, dann Gemeinderat - "Eine faire Sache"

September will Bürgermeister Albert Nickl in einer Anliegerversammlung über die verfeinerte Planung für die neuen Parkplätze auf der Wiese und entlang des Radwegs sowie die Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Dies habe er in der letzten öffentlichen Zusammenkunft des Gemeinderats Mitte August auch bereits angekündigt, sagte er auf NT-Anfrage. Damals habe sich keiner der Räte dazu geäußert.

Den Vorwurf der Untätigkeit weist der Gemeindechef entschieden zurück. "Die Parkplatz-Problematik ist das Thema, das mich in den vergangenen eineinhalb Jahren am meisten beschäftigt hat - auch wenn das nach außen nicht sichtbar ist." Er, Nickl, sei ständig an dem Thema dran, "weil es mir am Herzen liegt". Es gelte eine Lösung für eine der schwierigsten Fragen in Speinshart zu finden.

Deshalb hält der Bürgermeister auch nichts von einem Schnellschuss: "Qualität geht vor." Das Problem müsse im Sinn der Bewohner des Klosterhofes gelöst werden. Außerdem gelte es, die Interessen der Behörden - wie Dorferneuerung, Denkmalpflege und Bezirksregierung - sowie von Kloster und Klostergasthof zu berücksichtigen. Dies sei eine "äußerst schwierige Aufgabe".

Die Versammlung Ende September "ist schon die dritte mit den Anliegern - und ich gehe davon aus, dass es nicht die letzte sein wird", sagt Nickl. Voraussichtlich im Oktober werde es die Planung "in den Gemeinderat schaffen". Erst Gespräche mit den Anliegern, dann der Gemeinderat als Entscheidungsgremium: "Das ist auch eine faire Sache."

Der Bürgermeister merkt nicht zuletzt an, dass sich in der Anliegerversammlung im Februar auch Barbara Müller und Johann Mayer für die beiden Parkplätze ausgesprochen hätten. Danach sei die Planung im Gemeinderat grundsätzlich beschlossen worden, und zwar einstimmig - also ebenfalls mit den Stimmen der beiden Grünen-Räte.

Zudem habe er stets versucht, das Gremium auf dem Laufenden zu halten, und deshalb in den Sitzungen immer wieder kurz über den aktuellen Stand informiert: etwa, dass Bodenproben genommen wurden, um die Tragfähigkeit des Bodens zu ergründen. (rca)
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.