Bundesligist SKC GH SpVgg Weiden bezwingt SKC Kleeblatt Berlin mit 116 Holz Vorsprung
Kegler stoppen den Abwärtstrend

Weiden. (otr) Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden hat sein Punktekonto ausgeglichen. Gegen den Mitfavoriten um den deutschen Meistertitel in der "Classic-Liga 200", SKC Kleeblatt Berlin, konnten die Weidener am Samstag auf eigener Bahn eine dritte Niederlage in Folge verhindern. Am Ende hieß es 5759:5643. Die Weidener Bundesligakegler haben den totalen Absturz verhindert. Mit ihrem Sieg über den SKC Kleeblatt Berlin holten sie nicht nur für sich selbst wertvolle Punkte, sondern leisteten den beiden führenden Teams aus Kipfenberg und Geiseltal-Mücheln wertvolle Schützenhilfe.

Den Grundstein für den späteren Sieg legten die Gut-Holz-Kegler bereits in der Anfangspaarung. Michael Gesierich konnte an seine Trainingsleistungen während der Woche zwar nicht anknüpfen, lieferte mit 927:959-Holz dem starken Berliner Christian Drache aber einen beherzten Kampf. Im Paralleldurchgang ging Manfred Ziegler einmal mehr an seine Leistungsgrenze und holte mit 1004:884-Holz gegen Andrea Kupsch stattliche 120 Holz, so dass man den Mittelpaarungen einen beruhigenden Vorsprung von 88 Leistungspunkten mit auf den Weg geben konnte.

Hier setzten die Berliner mit Enrico Brosch und Sven Tränkler zwei ihrer stärksten Waffen ein. Die Gastgeber hielten aber voll dagegen und mussten nur eine Gesamteinbuße von 27 Holz hinnehmen. Mit immer noch 61 Leistungspunkten Vorsprung waren die Hausherren guten Mutes, dass Stefan Schmucker und Heiner Eichinger diesen Vorsprung ins Ziel retten würden.

Und so war es auch. Ein Jörg Seidel, der erst zum zweiten Mal in dieser Saison auswärts eingesetzt wurde, forderte von Stefan Schmucker alles. Am Ende hatte der Weidener mit 987:981-Holz aber knapp die Nase vorne. Sein Mitstreiter Heiner Eichinger hatte es da schon viel leichter, denn Sebastian Käfer kam nur auf 877 Holz, so dass Eichinger mit 926 Holz weitere 55 Punkte draufpackte. Somit ging der SKC Gut Holz SpVgg Weiden mit deutlichen 116 Holz Vorsprung als Sieger aus der Bahn.

Nach diesem Sieg kann man dem weiteren Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellennachbarn Mörslingen deutlich ruhiger entgegen sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.