Burglengenfeld.
Polizeibericht Ganz tief ins Glas geschaut

Ein Pkw-Lenker wurde in der Nacht zum Samstag in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den Beamten fiel dabei starker Alkoholgeruch auf. Ein Alkotest bestätigte die Feststellung und ergab einen Wert von fast 2,0 Promille. Es folgte die Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Ohne Helm und nicht versichert

Maxhütte-Haidhof. Der Polizei wurde am Sonntag telefonisch mitgeteilt, dass ein jüngerer Mann ohne Schutzhelm mit einem Roller, der nicht versichert sei, in der Bahnhofstraße fahre. Die Streifenbesatzung konnte diese Feststellung nicht mehr bestätigen, fand jedoch den Roller abgestellt bei einem Anwesen in der Nähe vor. Am Krad konnte eindeutig festgestellt werden, dass es vor kurzer Zeit gefahren wurde, ein Versicherungskennzeichen war nicht angebracht. Der auf diesen Umstand angesprochene Eigentümer des Mofa-Rollers erklärte gegenüber den Polizeibeamten, er sei nicht mit dem Roller gefahren und habe ihn lediglich aus dem Keller geschoben. Aufgrund der Angaben des Zeugen und der Feststellungen vor Ort konnte diese Einlassung aber entkräftet werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zehn Kilometer weit verfolgt

Teublitz. Ein 18-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis verständigte am Freitag gegen 20.45 Uhr die Polizei und ließ wissen, dass er nach einem Streit wegen einer Herzensangelegenheit vom Kontrahenten ungefähr zehn Kilometer mit dem Fahrzeug verfolgt worden sei und bei einem anschließenden Wortgefecht aus lauter Panik mit einem Werkzeugschlüssel auf die Windschutzscheibe seines Kontrahenten eingeschlagen habe. Er befinde sich mit seinem Audi A 4 auf dem Gelände einer Tankstelle in Burglengenfeld und warte auf die Polizei.

Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 21-jährige Gegenspieler den Anrufer vom Gemeindebereich Teublitz bis nach Burglengenfeld verfolgt hatte und auf der Strecke von rund zehn Kilometer immer wieder dicht auffuhr. Ferner überholte er ihn auf der Kreisstraße SAD 1 und bremste ihn anschließend aus. Der 21-Jährige aus dem südöstlichen Landkreis Schwandorf konnte nicht mehr angetroffen werden, sein vorgefundenes Fahrzeug wies Beschädigungen an der Frontscheibe auf. Den genauen Sachverhalt werden die weiteren Ermittlungen ergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.