Burglengenfeld schwächelt in Waldkirchen

TSV Waldkirchen: Pfaff, Galle, Nigl, Rodler (60. Schäffner), Schmöller, Sebastian Krieg, Huber, Manuel Karlsdorfer, Matthias Karlsdorfer (84. Lippert), Url, Martin Krieg (74. Damberger);

ASV Burglengenfeld: Marco Epifani, Sander, Schnaus, Rösch, Fuchs, Graf, Gröger, Schihada, Rothut (65. Zempelin), Benjamin Epifani, Quirin Meier;

Tor: 1:0 (19.) Martin Krieg - SR: Tobias Baumann (TSV Seebach) - Zuschauer: 150 - Rot: (84.) Nico Pfaff (Waldkirchen) wegen Notbremse

(aho) Auf dem Weg zur Meisterschaft in der Landesliga hat der ASV Burglengenfeld einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Ausgerechnet beim um den Klassenerhalt kämpfenden TSV Waldkirchen verlor der Tabellenzweite mit 0:1. Für die Bösl-Elf wäre in Niederbayern mehr drin gewesen, denn sie hatte in den letzten sechs Minuten eine numerische Überzahl aufgrund des Platzverweises für den heimischen Torwart. Doch diese konnten sie ebenso wenig nutzen wie die insgesamt nur wenigen klaren Torchancen, die der Gegner zuließ.

Die Gastgeber verzeichneten eine starke Anfangsphase, sie wussten um die Bedeutung dieses Spieles. Burglengenfeld kam nicht richtig zur Geltung, obwohl sich die Gäste bemüht zeigten. Nach einem herrlichen Zuspiel von Huber erzielte Martin Krieg in der 19. Minute den Führungstreffer für Waldkirchen. Kurz vor der Pause vergab Url frei stehend, sein Schuss wurde zur Ecke abgewehrt.

In der zweiten Hälfte zeigte der ASV viel Einsatz. Fast wäre in der 55. Minute der Ausgleich geglückt, als Fuchs auf das Tor köpfte, ein heimischer Abwehrspieler aber im letzten Moment auf der Linie klären konnte. Auf der anderen Seite bewahrte Marco Epifani sein Team mit einer tollen Reaktion gegen Url vor einem höheren Rückstand. Und noch einmal musste der Gast zittern, als der Schuss von Matthias Krieg abgefälscht wurde und knapp im Toraus landete. Viel Hektik gab es in der Schlussphase nach der Roten Karte für Pfaff, doch konnte der ASV Burglengenfeld nichts aus seiner Überlegenheit machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.