Burkhardsreuther Landjugend gestaltet den Erntedankaltar in der Pfarrkirche
Dank für reichen Segen

"Was uns die Erde Gutes spendet ...": Üppig ist der Erntedankaltar, den die Landjugendgruppe in der Burkhardsreuther Jakobuskirche mit Feld- und Gartenfrüchten aus heimatlichem Anbau gestaltete. Bild: bjp
"Unser tägliches Brot gib uns heute": Dass der Himmel die vierte und zentrale Bitte des Vaterunsers nicht unerhört ließ, führt der Erntedankaltar vor Augen, den die Katholische Landjugend in der Pfarrkirche aufgebaut hat. Ähren und Kartoffeln, Nüsse und Kastanien, rotbackige Äpfel und gelber Riesenkürbis und nicht zuletzt einige XXL-Mohrrüben: Dies und vieles mehr hatten die Mädchen und Burschen von den Feldern, Bäumen und Gärten ihrer Eltern und Verwandten ins Gotteshaus gebracht, um die Pfarrangehörigen zu Dank und Lob für eine trotz des trockenen Sommers reiche Ernte zu ermuntern.

Im Mittelpunkt steht ein Brot, das eine Pressather Bäckerei gestiftet hat. Bunte Herbstblumen erinnern, dass die Schönheit leuchtender Blüten eine Gabe Gottes ist. Über das im doppelten Wortsinn "geschmackvolle" Arrangement, auf das die Jugendlichen zweieinhalb Stunden Feinarbeit verwandten, freute sich auch Pfarrer Werner Kaspindalin, der die KLJB-Gruppe gebeten hatte, die Aufgabe zu übernehmen.

Ebenfalls zu Erntedank gehörte der Minibrotverkauf der Landjugend vor und nach den Gottesdiensten am Samstag und Sonntag, dessen Erlös einem guten Zweck zufließt. Die nächste "Wegmarke" der Arbeit steht schon fest: Noch in diesem Herbst will die Gruppe die bereits laufende Renovierung ihres Jugendheims im alten Schulhaus abschließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Burkhardsreuth (468)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.