Burkhardsrieth.
Rund 90 Wallfahrer erinnern an Franziska Salesia Aviat

Rund 90 Wallfahrer erinnern an Franziska Salesia Aviat Burkhardsrieth. (bey) Die Oblatenwallfahrt führte am Samstag um den Ulrichsberg in Burkhardsrieth. Rund 90 Wallfahrer aus Pleystein, Fockenfeld, Konnersreuth, Münchenreuth, Wernersreuth, Leonberg und Eichstätt zogen von der Pfarrkirche St. Nikolaus zum Ulrichsberg und zur dortigen Kapelle. Dabei beteten die Teilnehmer um geistliche und kirchliche Berufungen. An den vier Stationen gedachten die Gläubigen Franziska Salesia Aviat. Stadtpfarrer P
(bey) Die Oblatenwallfahrt führte am Samstag um den Ulrichsberg in Burkhardsrieth. Rund 90 Wallfahrer aus Pleystein, Fockenfeld, Konnersreuth, Münchenreuth, Wernersreuth, Leonberg und Eichstätt zogen von der Pfarrkirche St. Nikolaus zum Ulrichsberg und zur dortigen Kapelle. Dabei beteten die Teilnehmer um geistliche und kirchliche Berufungen. An den vier Stationen gedachten die Gläubigen Franziska Salesia Aviat. Stadtpfarrer Pater Hans Ring zitierte aus dem Leben von Leonie Aviat, die nach sechzehnjähriger Abwesenheit in ihre Heimat zurückgekehrt war mit dem festen Willen, Ordensfrau zu werden. Nach dem Eintritt in den Orden erhielt die junge Frau den Namen Schwester Franziska Salesia. 1992 sprach Papst Johannes Paul II. sie selig. Die Heiligsprechung folgte 2001. Den Abschlussgottesdienst in der St. Nikolauskirche zelebrierte Provinzial Pater Thomas Vanek mit acht Priestern. Die Bläsergruppe Pfrentsch und der Kinderchor Burkhardsrieth umrahmten die Messe, der sich ein gemütliches Beisammensein im Dorfgemeinschaftshaus anschloss. Bild: bey
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.