Buron bleibt Vorsitzender

Verdiente und langjährige Mitglieder wurden für 20, 25, 35 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Der zweite Bürgermeister Franz Grabinger (hinten, Mitte) gratulierte.

"Was braucht ein Sportverein um so erfolgreich wie der SC Altfalter sein?" Diese Frage von Spielleiter Ludwig Held fand bei der Hauptversammlung Antworten.

Vorsitzender Richard Buron lobte bei der Jahreshauptversammlung im voll besetzten Sportheim die vielen aktiven Mitglieder. Neben dem Spielbetrieb gab es viele besondere und positive Ereignisse. Herausgehoben wurde das Entscheidungsspiel als "Jahres-Event", welches hervorragend organisiert war. Arbeiten am Sportgelände und am Sportheim waren laut Buron zwingend notwendig, um die Substanz zu erhalten und auszubauen.

Der Vorsitzende freute sich auch über die "Zuverlässigkeit im sportlichen Bereich". Die "zweite Mannschaft" spiele derzeit um die Meisterschaft mit, betonte er. Langfristige Zusammenarbeit mit den Spielern sei ein Ziel des SC Altfalter. "Im Jugendbereich läuft es sehr gut und die Zusammenarbeit in der SG mit Diendorf ist lobenswert." Und der Förderverein sei ein wichtiges Unterstützungselement.

Bei seiner Terminvorschau nannte Buron die Abschlussfeier am 4. Dezember. Am 9. Januar ist eine Christbaumversteigerung, im Januar ist auch ein Hüttenaufenthalt vorgesehen. Das Preiswatten und die Vatertagsfeier sind feste Termine. Auf den 29. Januar ist das Dart-Turnier terminiert. Der Ausflug nach Kroatien findet vom 11. bis 18. Juni 2016 statt. Die Termine für die Turniere 2016 werden noch in der Ausschusssitzung besprochen.

Notwendige Arbeiten

Als "notwendige Arbeiten" bezeichnete der Vorsitzende die anstehende Gebäuderenovierung des Sportheims. Die Verbesserung des Hallenbodens in der Turnhalle sei ebenso wichtig, außerdem die geplante Erweiterung der Flutlichtanlage am Trainingsplatz. Buron sah optimale Voraussetzungen für den Sportbetrieb; weitere Zukunftsprojekte seien geplant, um die Sportanlage in einem "Top"-Zustand zu halten und ausbauen. Die aktuelle Situation der Fußball-Seniorenmannschaften stellte Andreas Eckl dar. Er resümierte sehr positiv und lobte den guten Zusammenhalt und die gute Leistung. Derzeit befindet sich der SCA wegen des krankheitsbedingten Ausfalls von Ernst Schubert auf Trainersuche. Jugendleiter Christopher Wegerer dankte den Trainern und Betreuern im Jugendbereich. Es konnten zwei Meisterschaften geholt werden. Spielgemeinschaften mit den benachbarten Vereinen bestehen in allen Altersgruppen. Das DFB-Mobil in Altfalter war ein besonderes Ereignis.

Als Spielleiter im Landkreises Schwandorf lobte Ludwig Held die hervorragende Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des SC Altfalter. Er stellte die Frage: "Was braucht ein Sportverein um so erfolgreich wie der SC Altfalter sein?" Hauptfaktoren seien eine gute Führungsmannschaft, ein funktionierendes Team und eine aktive Jugendarbeit, von der G- bis zur A-Jugend.

Lob von Bürgermeister

Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger lobte die "klasse Arbeit" und hob das professionelle Wirken des Vorsitzenden Richard Buron heraus, was mit großem Applaus bestätigt wurde.

Unter den weiteren Tagesordnungspunkten wurde beschlossen, dass der Jahres-Mitgliedsbeitrag ab 2016 für Mitglieder ab sechs Jahre zukünftig 15 Euro beträgt. Bei Mitgliedschaft der beiden Elternteile bleiben die Kinder bis 18 Jahre beitragsfrei.

Ehrungen

Seit 40 Jahren ist Georg Gradl aus Altfalter bereits Mitglied und nun wurde er dafür geehrt. Thomas Fischer (Sindelsberg) hält seit 35 Jahren dem Sportclub die Treue. Matthias Buron ist seit 25 Jahren Mitglied, Christopher Wegerer seit 20 Jahren und Andreas Eckl ist 10 Jahre dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Altfalter (41)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.