BW Sulzbach-Rosenberg
___ Tennis ___

Bambini 12

Das Nachholspiel gegen den TC Paulsdorf endete mit 9:5 Matchpunkten bei 8:6 Sätzen und 56:54 Spielen für den TC Blau-Weiß. Damit haben die Bambini 12 bei noch zwei ausstehenden Spielen einen guten dritten Tabellenplatz unter acht Mannschaften erreicht.

Einzel: (Blau-Weiß zuerst genannt) Jakob Pilhöfer - Tizian Hammer (LK23) 7:5, 1:6, 11:9; Carlos Lüthy (LK23) - Luis Rebler (LK23) 6:3, 2:6, 10:7; Fabian Schmidt (LK23) - Maja Hüser (LK23) 5:7, 5:7; Josefine Stasko - Mariella Hänsch (LK23) 6:1, 6:1. - Doppel: Pilhöfer/Schmidt - Hammer/Rebler 2:6, 1:6; Lüthy/Stasko - Hüser/Hänsch 6:1, 7:5.

Knaben 16

Trotz großen Einsatzes ging das Auswärtsspiel in SC Kirchenthumbach mit 2:12 Matchpunkten verloren.

Einzel: (Kirchenthumbach zuerst genannt) Armin Korcaj (LK22) - Julius Keck (LK22) 2:6, 2:6; Elias Albersdorfer (LK22) - Philipp Reich (LK23) 6:3, 6:2; Felix Geier (LK23) - Christian Rute (LK23: 6:0, 6:0; Lukas Albersdorfer (LK23) kampflos. Doppel: Korcaj/Albersdorfer - Keck/Rute 6:4, 6:4; Albersdorfer/Geyer kampflos.

Herren 60

Die Tabellensituation bot die Chance, mit einem Sieg gegen den TV Nabburg vorzeitig die Meisterschaft klar zu machen. Entsprechend motiviert gingen die Sulzbach-Rosenberger in die Begegnungen, die wetterbedingt einmal für eine halbe Stunde unterbrochen werden mussten. Bereits in den Einzeln sprang ein kleiner Vorsprung heraus. In den Doppeln ließen die Blau-Weißen nichts mehr anbrennen und gewannen mit 12:2 Matchpunkten. Sie führen nun mit 10:0 Punkten die Tabelle uneinholbar an.

Einzel: (Blau-Weiß zuerst genannt) Anton Kredler (LK14) - Roland Eder AUT (LK18) 6:2, 6:0; Heinrich Beer (LK21) - Hans Pamler (LK20) 4:6, 2:6; Wolfgang Steinl (LK23) - Wolfgang Pfeifer (LK22) 6:0, 6:2; Christof Klutzny (LK23) - Gerhard Schmid (LK22) 6:3, 3:6, 10:4. - Doppel: Kredler/Beer - Eder/Pamler: 6:2, 6:0; Dinter/Klutzny - Pfeiffer/Grundt 6:1, 6:3.

Herren 40

Im letzten Spiel der Saison hatten die Herren 40 den DJK Berg II zu Gast. In den Einzeln gestalteten sowohl Marc Hoßfeld als auch Ralph Meister ihre Begegnungen souverän. Insbesondere Hoßfeld kann fast jeden Ballwechsel dominieren, wenn er seinen Aufschlag ins Spiel bringt. Ralph Meister ist schon fast wieder zu alter Stärke zurückgekehrt.

Das bewährte Einser-Doppel mit Hoßfeld/Hoßfeld lag zwar sehr schnell im ersten Satz mit 0:3 hinten, fand aber gut zurück und gewann noch klar. Schneller ging es dann im zweiten Durchgang zum Sieg. Allerdings verlor dann das Zweier-Doppel mit Ertl und Hassel den entscheidenden Match-Tie-Break zum letztlich gerechten Unentschieden. So bleibt die Mannschaft nach wie vor auf dem fünften Tabellenplatz.

Einzel: (Blau-Weiß zuerst genannt) Marc Hoßfeld (LK19) - Gunter Wießmann (LK22) 6:3, 6:2; Bernhard Ertl (LK22) - Thomas Müller (LK22) 5:7, 4:6; Ralph Meister (LK23) - Arnold Nowak (LK23) 6:0, 6:1; Josef Hassel (LK23) - Wolfram Fink (LK23) 0:6, 2:6. - Doppel: Hoßfeld/Hoßfeld - Wießmann/Nowak 6:4, 6:3; Ertl/Hassel - Müller/Fink 6:4, 3:6.

Herren

Beim TC Blau-Weiß gastierte der TC Siemens Amberg zu Gast. Nach den Einzeln stand es unentschieden, obwohl die Platzherren schon alles hätten klar machen müssen. Das Pech blieb ihnen in den beiden anschließenden Doppeln treu, und so ging die Begegnung mit 4:10 Matchpunkten, 6:8 Sätzen und 54:54 Spielen verloren. Damit fiel die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz zurück.

Einzel: (Blau-Weiß zuerst genannt) Dominik Horst (LK13) - Oliver Reiff (LK16) 7:5, 2:6, 7:10; Bernhard Sandig (LK20) - Alfred Schlosser (LK16) 6:3, 6:2; Michael Rösl (LK20) - Michael Frey (LK20) 6:1, 6:0; Michael Schober (LK22) - André Koller (LK21) 6:3, 2:6, 7:10. - Doppel: Schmidt/Rösl - Reiff/Schlosser 2:6, 5:7; Schober/Schober - Frey/Koller 0:6, 6:7.

Damen 40

Gegen den Nachbarverein Kümmersbruck II entwickelten sich teilweise sehr lange Spiele. Durch den Heimerfolg mit 10:4 Matchpunkten bei 9:5 Sätzen und 61:44 Spielen haben die Damen aus der Herzogstadt bei noch zwei ausstehenden Begegnungen den dritten Tabellenplatz erreicht, und es ist noch Luft nach oben.

Einzel: (Blau-Weiß zuerst) Barbara Brosch (LK20) - Siglinde Rihm (LK22) 6:2, 6:1; Judith Englhard (LK23) - Angela Lukas (LK23) 6:3, 6:2; Birgit Schober (LK23) - Andrea Henze (LK23) 4:6, 6:3, 9:11; Ute Habich (LK23) - Birgit Marx-Preis (LK23) 2:6, 1:6. - Doppel: Brosch/Schober - Rihm/Heinze 7:5, 4:6, 10:7; Wied/Durst - Lukas/Marx-Preis 6:2, 6:1. (hoß)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.