C-Junioren Bayernliga
Juniorenfußball

SpVgg SV Weiden - SpVgg Bayern Hof 1:2 (0:2)

Die Niederlage war auf viele Nachlässigkeiten in der ersten Halbzeit zurückzuführen. In der ersten halben Stunde war die Mannschaft nicht bayernligatauglich. Die Folge war ein 0:2-Rückstand. Ein weiterer Tiefpunkt war die Rote Karte für Benjamin Bock, der sich gegenüber dem Schiedsrichter eine Beleidigung leistete. Mit zehn Mann agierte die Heimelf bissiger und auf Augenhöhe. Mehr als ein von Clemens Käs verwandelter Elfmeter sprang aber nicht heraus.

Samstag, 10.30 Uhr: SC Eltersdorf - SpVgg SV Weiden; 13 Uhr: SV Viktoria Aschaffenburg - FC Eintracht Bamberg; 15 Uhr: SpVgg Bayern Hof - JFG Wendelstein; 16.30 Uhr: SG Quelle Fürth - ASV Neumarkt; Sonntag, 11 Uhr: ASV Cham - FC 05 Schweinfurt, FC Ingolstadt - FC Coburg

B-Junioren Bayernliga

Sonntag, 11 Uhr: SpVgg Unterhaching - TSV 1860 München II; 12.45 Uhr: FC Bayern München II - SpVgg Ansbach; 13 Uhr: SpVgg Greuther Fürth II - SpVgg GW Deggendorf; 13 Uhr: 1. FC Nürnberg II - FC Ingolstadt, FSV Erlangen-Bruck - SpVgg SV Weiden; 14 Uhr: SV Viktoria Aschaffenburg - FC Memmingen

Basketball Kenneth Reed der neue Guard

Weiden. Kurz vor Saisonbeginn haben die Hamm Baskets Weiden noch zwei Baustellen geschlossen. Der 29-jährige US-Amerikaner Kenneth Reed verstärkt in der kommenden Saison das Bayernligateam der Weidener Basketballer und übernimmt in Personalunion das Training der U20 Junioren sowie der Herren III. Damit tritt Reed in die Fußstapfen des abgewanderten Ron Merriwether und füllt die Lücke im Spielaufbau der Hamm Baskets.

"Kenneth ist ausgebildeter Sportlehrer in Vilseck bei der US-Army und die optimale Nachfolgelösung für Ron", sagt Roman Lang, Abteilungsleiter der Hamm Baskets. Nach dem Rückzug von Michael Ringer in die zweite Mannschaft füllt der US-Amerikaner auch die Lücke auf der Guard-Position. Reed, der in seiner Collegekarriere an der William Penn University und am Venard College in der Division II der NCAA spielte, ist eine enorme Verstärkung für die Weidener.

"Ich erwarte, dass er unsere Jungs führt und gemeinsam mit Nick Johnson das Spiel machen kann", hofft Trainer Marco Campitelli, der seine Mannschaft unter dem Korb mit Kapitän Hacksteder, Daniel Waldhauser und Radek Jezek gut aufgestellt sieht. "Wenn wir uns schnell finden, sind wir gut gerüstet", blickt Weidens Trainer hoffnungsfroh auf die Saison.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.