C1-Jugend
___ JFG Herzogstadt ___

Nachdem die SpVgg Schirmitz die Herzogstädter schon zu Beginn nur mit zehn Mann empfangen hatten, brach der Schiedsrichter auf Bitten des Trainers der Gastgeber das Spiel regelkonform ab. Durch Verletzungen waren die Schirmitzer nur noch zu siebt und daher stehen die drei Punkte auf der Habenseite; nebenbei bemerkt stand es 7:0 für die Sulzbacher.

Im darauffolgenden Heimspiel gegen die SG Irchenrieth gelang Max Maul wenige Minuten vor dem Ende mit dem 1:0 der entscheidende Treffer zugunsten der JFG. Die groß gewachsenen, stämmigen Spieler der Gäste machten den Herzogstädtern das Leben schwer; aufgrund der besseren Technik und Spielanlage stand letztendlich jedoch ein hochverdienter Dreier in den Büchern.

C2-Jugend

Ebenfalls die drei Punkte behält die C2 gegen die JFG Mittlere Vils 2. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Tatsache, dass jeder für jeden kämpfte, sorgte dafür, dass die Treffer von Justin Röhrer und Samuel Jorgenson zu einem verdienten 2:0-Heimsieg verantwortlich zeichneten.

B-Jugend

Eine knappe 1:2-Niederlage mussten die B-Junioren gegen eine etwas verstärkte B2-Mannschaft des FC Amberg hinnehmen. Die Gäste waren in der ersten Hälfte wenn, dann durch Standardsituationen gefährlich und obwohl die JFG eigentlich die bessere Mannschaft war, stand es zur Pause 0:0. In der 53. Minute fiel das 0:1, wieder nach einer Freistoßflanke. Eine Viertelstunde später gelang nach einem Getümmel im Strafraum das 1:1 gelang. In der 72. Minute kam mit dem 1:2 der endgültige Nackenschlag, in Summe aller Umstände schon recht unglücklich, als ein Amberger einen Abpraller aus kurzer Distanz nutzen konnte. Auch wenn verloren wurde, durfte man sicherlich mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

A-Jugend

Die Niederlagen werden knapper und die Raumaufteilung sowie das Zusammenspiel besser. Dass es dennoch nicht zu einer angemessenen Punkteteilung gereicht hatte, sondern eine 1:3-Niederlage gegen die SG Rosenberg/Traßlberg konstatiert werden musste, lag an persönlichen Unzulänglichkeiten, darunter ein Eigentor, völlig vermeidbare Ballverluste oder Ähnliches.

Der 0:3-Pausenrückstand war sicher nicht das Ende aller Tage, aber zweimal verhinderte der Pfosten trotz des Treffers zum 1:3 durch Alex Antonov ein ohne Zweifel bei etwas mehr Glück im Abschluss möglich gewesenes Remis. Trotz allem: Tendenz positiv. (bgü)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.