Cali/Amberg.
Leichathletik Katrin Fehm 15. bei der WM

"Was für ein Senkrechtstart", freute sich Heimtrainerin Ulrike Glück mit ihrem Schützling Katrin Fehm. Im vergangenen Jahr im Mai war ihr erster Wettkampf bei den Oberpfalzmeisterschaften und 14 Monate später lief Fehm im 100-Meter-Sprint in Cali (Kolumbien) bei der WM gegen die gesamte Weltelite.

Nun fieberten alle Trainer und Vereinskameraden der SGS mit und erwarteten das Ergebnis des zweiten von acht Vorläufen von Katrin Fehm. Die Telefone standen nicht mehr still, als bekannt wurde, dass sich Katrin Fehm mit Platz zwei in neuer persönlicher Bestzeit von 11,79 Sekunden völlig überraschend direkt für einen der drei Semifinalläufe hinter der späteren Silbermedaillengewinnerin Kalifa St. Fort aus Trinidad-Tobago qualifiziert hatte. Mit dieser Bestleistung erzielte sie die elftbeste Vorlaufzeit. Im Semifinale mit der späteren Weltmeisterin Candance Hill wurde Fehm in 11,91 Sekunden bei leichtem Gegenwind hervorragende Fünfte. Im Gesamtfeld der 58 WM-Teilnehmerinnen erreichte sie einen nie erwarteten 15. Platz.

Schwab stürzt, läuft aber Staffel-Finale

Corinna Schwab vom TV Amberg war bei der U-18-WM in Kolumbien im Vorlauf über die 400 Meter Hürden an der vorletzten Hürde mit dem Fuß hängen geblieben und gestürzt. Sie stand zwar wieder auf und lief ins Ziel, doch aufgrund ihrer Zeit schied sie aus.

In der deutschen Mixed-Staffel über 4x400 Meter (zwei Jungen, zwei Mädchen) lief sie hingegen die drittschnellste Zeit in den Vorläufen und qualifizierte sich für das Staffel-Finale, das um 0.30 Uhr in der Nacht zum heutigen Montag ausgetragen wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.