Christa Brothers aus Thanhausen ist eine erfolgreiche Galeristin in San Antonio
In der Kunstszene etabliert

Christa Brothers aus Thanhausen (Mitte) betreibt in San Antonio eine bekannte Galerie. Zu den ausstellenden Künstlern gehören auch Tess Muth (links) und Allison Gregory. Bild: privat
Lokales
Deutschland und die Welt
04.08.2011
31
0

Menschen können auch abseits des Ortes oder der Region, wo sie geboren wurden und aufgewachsen sind, "heimisch werden". Doch im Innersten bleibt immer die Sehnsucht, einmal wieder daheim zu sein. Wieder dort zu leben, wo man eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat. Auch Christa Brothers aus San Antonio in Texas zieht es nach 25 Jahren in Amerika immer wieder in ihre alte Heimat nach Thanhausen zurück.

Hier ist sie unter ihrem Geburtsnamen Wamser besser bekannt. Seit 1987 lebt sie in Amerika, seit 1992 in San Antonio in Texas. 1998 schloss sie ihr fünfjähriges Kunststudium mit dem Bachelor of Fine Arts und "magna cum laude" ab. In ihrer künstlerischen Anfangsphase malte sie, neben ihren eigenen Werken, auch Bilder, die ihr Kunden in Auftrag gaben, wie etwa Porträts oder Landschaften. Aber auch Wände und Decken von Häusern gestaltete sie.

Im Jahre 2000 eröffnete sie ihre Galerie "Bismarck Studios, Contemporary Fine Art Gallery" in San Antonio, heute das führende Kunstzentrum. Hier arbeitet die 51-Jährige mit namhaften Künstlern verschiedener Richtungen zusammen. Im Juni stellte mit Peter Hundshammer aus Regensburg das erste Mal ein deutscher Künstler überhaupt in ihrer Galerie seine Werke vor.

An jedem zweiten Donnerstag im Monat ist Vernissage. Bei dezenter Musik und einem Glas guten Weins dreht sich dann alles um die Kunst. Christa Brothers liebt es, mit ihren Gästen zu reden, ihnen zu erklären, was etwa ein Bild, eine Skulptur oder ein anderes Kunstwerk darstellen und bedeuten soll.
Im März feiert ganz San Antonio immer den "Kunstmonat". Auf Initiative der Stiftländerin hin nahmen nun auch erstmals die Highschools daran teil. In Zusammenarbeit mit anderen Museen von San Antonio wurde ein Wettbewerb initiiert, bei dem die 80 besten Kunstwerke ausgestellt und prämiert wurden. "Ich will auch die Jugend zur Kunst heranführen."

Christa Brothers hat sich in diesen zehn Jahren in der Kunstszene etabliert und einen sehr guten Ruf nicht nur in San Antonio erworben. Während ihres letzten Aufenthalts in Deutschland war sie auch in Berlin. Und da sie sich auch in der Kulturszene Deutschlands sehr gut auskennt, möchte sie diese Möglichkeit nutzen und einen regelmäßigen Austausch zwischen amerikanischen und deutschen Künstlern zustande bringen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.bismarckstudios.com
Weitere Beiträge zu den Themen: Thanhausen (119)August 2011 (8145)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.