Christian Sperber
Wortmeldungen

wollte wissen, wie es mit dem Johannissteig weitergeht, den er als "wichtigen Weg" bezeichnetet. Dazu informierte der Bürgermeister: "Der Steig ist 190 Meter lang, 160 Meter davon liegen auf dem Grund der Bundesbahn." Derzeit werde die Situation geprüft, eine Rückmeldung liege noch nicht vor.

Leonhard Hutzler bemängelte, dass immer der gleiche Architekt bei Baumaßnahmen zum Zuge komme. Herbert Heimerl wies auf eine Gefahrenstelle hin, die an der Kreuzung Neustädter Straße-Gleißenthaler Straße bestehe.

Georg Mann bemängelte eine Gebührenanhebung bei Wasser, Kanal und Straße, obwohl dies vorher verneint worden sei.

Budnik stellte dazu fest: Nach fünf Jahren muss die Trinkwasseranlage saniert werden. Die Stadt habe keineswegs verkehrt gehandelt. Es bestehe zu jeder Zeit die Möglichkeit zur Einsichtnahme. (ab)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.