Christkind beschert Heilpädagogische Tagesstätte
Große Flügel

Neustadt/WN. (bgm) "Viele Kinder kennen keine Johannisbeeren und können eine Wespe nicht von einer Biene unterscheiden." Das weiß Hannelore Haberzett aus eigener Erfahrung. Sie ist Leiterin der Jugendhilfeeinrichtung Haus St. Elisabeth, zu dem die Heilpädagogische Tagesstätte in Neustadt gehört.

Die dort betreuten Kinder werden sich in Sachen Natur und Garten bald besser auskennen. Geld für die Fertigstellung des Außengeländes ist jetzt nämlich vorhanden. Auf Vorschlag von Landrat Andreas Meier spendeten die Vereinigten Sparkassen Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß 2500 Euro an die Tagesstätte in der Zacharias-Frank-Straße.

Landrat Meier bedauerte, dass es viel zu viele Kinder gebe, die bereits in jungen Jahren einiges durchmachten. "Es ist gut zu wissen, dass es professionelle Hilfe gibt." Eine dieser Hilfseinrichtungen sei die Heilpädagogische Tagesstätte in Neustadt, eine "sehr segensreiche Einrichtung", betonte Pflaum.

Gabriele Haug von der Tagesstätte und Haberzett zeigten sich von der großzügigen Spende begeistert. "Da hat's Christkind große Flügel gebraucht, um den schweren Sack zu uns zu bringen", meinte Haberzett und versicherte, dass das Geld gut angelegt sei. "Bei uns sind alle Kinder aus der Region." So manches Kind habe sich in den Einrichtungen des Hauses St. Elisabeth, die von der katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg getragen werden, gut entwickelt und wieder Fuß gefasst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.