Christkind war schon da

Ein ganzer Zug von Zwergen und Engelchen begleitete das Christkind Lena Hauer und den heiligen Nikolaus alias Franz-Josef Baeck. Auf das Wetter hatte die himmlische Gesandtschaft aber leider keinen Einfluss. Statt Schneeflocken prasselten dicke Regentropfen auf den liebevoll arrangierten Christkindlmarkt der Musikschule.

Neustadt/WN. (bgm) Bei dampfender Kartoffelsuppe und wärmendem Glühwein ließ es sich aber dennoch aushalten. Und auf den Auftritt von Christkind und Nikolaus mochte ohnehin niemand verzichten. Insbesondere die Kinder warteten mit großen Augen auf den Moment, in dem das Christkind und der Nikolaus das goldene Büchlein auf die Seite legten und die gut gefüllten Säckchen verteilten.

Schon am Nachmittag hatte die Veeh-Harfen-Gruppe in der Weihnachtsstube - dem Durchgang des Neuen Schlosses - aufgespielt. Wie in einer traditionellen Hutzastube unterhielten Vronita Grünauer und ihre Helfer die Kinder mit Brettspielen oder Handarbeiten. "Wir haben auch gestrickt", sagte Grünauer, die neben einem bunt geschmückten Christbaum auch eine Krippenszene mit selbstgeschnitzten Figuren aufgebaut hatte. Besonders für die Jungs war die Modelleisenbahn von Stefan Fuhrich ein Anziehungspunkt.

Bei der Verlosung hatte Thomas Fleischmann aus Muglhof den Haupttreffer gezogen. Mit dem nagelneuen, von der St.-Georgs-Apotheke gespendeten Schlitten ist er für den ersten Schnee gerüstet. "Reinhold Schwarzmeier hat den Markt in bewährter Weise und mit großem Engagement wieder bestens vorbereitet", lobte musikalischer Leiter Wildenauer. "Alle haben gut zusammengeholfen." Wenigstens einem hatte der Regen die Arbeit erleichtert: Nachtwächter Richard Hallmann musste niemanden zweimal zum Antreten des Nachhauseweges bitten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.