Clubkameraden im Finale unter sich

Die Siegerpokale der U 16-Stadtmeisterschaft nahmen zwei Kirchenthumbacher Spieler mit. Hinten rechts Vorsitzender Armin Küst. Bilder: cs (2)

Leckerbissen am Tennisplatz und aus der Küche bekamen viele Gäste bei Rot-Weiß Auerbach zum 60-jährigen Bestehen serviert. Nach einigen Überraschungen im Leistungsklassenturnier waren Lokalmatadoren im Finale unter sich.

Bei den offenen Jugendstadtmeisterschaften nahmen auch Spieler der Nachbarvereine Thurndorf und Kirchenthumbach teil. In der Klasse U 12 bestritt jeder Teilnehmer fünf Spiele. Äußerst knapp gewann Yannick Friedl das Finale gegen Nico Oberst aus Thurndorf. Die Plätze dahinter belegten Xaver Eisend, Konstantin Knoll, Timo Dötsch und Kevin Heuberger.

In der Klasse U 16 dominierten zwei Kirchenthumbacher. Philipp Münster, zählt in seiner Altersklasse zu den Topspielern in Bayern. Er gewann souverän vor seinem Clubkameraden Eric Korcaj. Die weitere Reihenfolge: Jakob Ziegler, Yannick Horn und Jannick Apfelbacher, alle aus Auerbach.

Bei den U14-Mädchen blieben Marlene und Kathrin Blaha unter sich. Marlene gewann das Match. Für alle Teilnehmer gab es bei der Siegerehrung für Einsatz und Kampfgeist einen Pokal oder eine Medaille.

Das Leistungsklassenturnier lief in seiner fünften Auflage zum ersten Mal mit Unterstützung der Auerbacher Firma Heim & Haus. Die Meldeliste zeigte, wie attraktiv der Wettbewerb für Teilnehmer anderer Vereine ist. Fünf Mannschaftsspieler aus Auerbach bekamen es im 16er-Feld mit Gegnern aus Erlangen, Weiden, Amberg, Neunkirchen, Thurndorf, Pegnitz, Hirschau und Lauf zu tun.

Die Hoffnung, seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, musste Philipp Wurzer früh begraben. Er gab in der Zweitrundenpartie gegen den Auerbacher Martin Süssner verletzungsbedingt auf. Andre Rosenberger (Erlangen, LK 10) sorgte mit seinem Sieg gegen den an Position drei gesetzten Fabian Brunner (Neunkirchen, LK 8) für eine Überraschung. Der jetzt für den TC Amberg Am Schanzl startende Csaba Sierek (LK 13) bezwang, ebenfalls in der zweiten Runde, die Nummer Vier der Setzliste, Bastian Lumpp (Auerbach, LK 8) im Match-Tiebreak.

Einzig Korbinian Appl (Auerbach, LK 7) erfüllte seine Favoritenrolle. Für den letzten Schritt ins Finale brauchte er sich nicht mehr zu verausgaben, da Csaba Sierek verletzungsbedingt passen musste. Martin Süssner setzte sich etwas überraschend gegen den jüngeren Andre Rosenberger durch. Im Finale ließ ihm Korbinian Appl keine Chance.

In einer Vierergruppe traten die Spieler gegeneinander an, die es nicht unter die 16 Besten geschafft hatten. Im Finale hatte Uwe Lindner (Auerbach) gegen Jörg Schmierler (Michelfeld) knapp das Nachsehen.

Besonders erfreulich für den Verein war der hohe Zuschauerzuspruch an allen Tagen. Spielleiter Markus Hochholzer hoffte, dass sich das Turnier in den kommenden Jahren als Heim & Haus-Cup etablieren könne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.